bAV: Diese Versicherer sind aus Kundensicht am fairsten

Florian Burghardt Versicherungen

Über 2.000 Kunden haben abgestimmt: Welcher Anbieter betrieblicher Altersversorgung behandelt sie in den Bereichen Produkt, Beratung, Service, Kommunikation und Preis-Leistung am fairsten. Zwei der 32 Lebensversicherer stachen dabei besonders hervor.

Bei der Bewertung spielte es unter anderem eine Rolle, wie fair und verständlich die Lebensversicherer ihren Kunden das komplexe Thema bAV erklären. Bild: leopoldboettcher

Bei der Bewertung spielte es unter anderem eine Rolle, wie fair und verständlich die Lebensversicherer ihren Kunden das komplexe Thema bAV erklären. Bild: leopoldboettcher

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) mag aus Verbrauchersicht komplexer wirken als beispielsweise eine private Rentenversicherung. Zwar sollen beide finanziell für das Alter vorsorgen, doch bei der bAV ist immerhin noch der Arbeitgeber zwischengeschaltet. Bestehende Verträge müssen also – sofern sie fortgeführt werden sollen – zum neuen Arbeitgeber mitgenommen werden. Das allein ist aus Beschäftigtensicht sicher nicht immer leicht zu durchschauen. Dazu kommen Auswirkungen auf die Gehaltsabrechnung und die Sozialversicherungen und selbstverständlich noch die ganzen üblichen Kriterien der Lebensversicherung, wie etwa die Auswahl der Anlagestrategie oder der Abschluss möglicher Zusatzbausteine.

Von welchen Lebensversicherern sich Kunden beim Thema bAV am fairsten behandelt fühlen, haben das Marktforschungsunternehmen Servicevalue und die Zeitschrift Focus Money ermittelt. Im Juni und Juli wurden 2.159 Endkunden zu den Versicherern befragt, bei denen sie innerhalb der letzten 24 Monate einen bAV-Vertrag hatten. Dabei kamen insgesamt 2.703 Kundenurteile zu 32 Lebensversicherern zusammen.

Ihre Meinungen mussten die Teilnehmer anhand von fünf sogenannten Fairness-Dimensionen begründen:

  • Produktleistung
  • Kundenberatung
  • Kundenservice
  • Kundenkommunikation
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Von einer fairen Produktleistung war beispielsweise zu sprechen, wenn der Versicherer auf Kombinationsmöglichkeiten zwischen Verträgen oder Bausteinen hinweist oder eine problemlose Weiterführung einer bAV-Police beim Arbeitgeberwechsel ermöglicht. Faire Kundenberatung definierten die Teilnehmer unter anderem mit Hinweisen zur Minderung von Sozialversicherungsleistungen oder zur Haftung bei Beitragsrückständen. Beim fairen Kundenservice waren ihnen zum Beispiel die Kontaktmöglichkeiten des Versicherers sowie attraktive Einzel- oder Gruppenvereinbarungen wichtig. Faire Kundenkommunikation gestalte sich etwa durch die Verbindlichkeit von Aussagen und regelmäßigem Informationsfluss. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis wurde zudem besonders auf die Transparenz der Kosten geblickt.

Die Punkte in den fünf Fairness-Dimensionen hat Servicevalue anschließend in Schulnoten umgerechnet. Dabei erhielten elf Unternehmen (in alphabetischer Reihenfolge) die Bestnote „sehr gut“:

  • Allianz
  • Cosmosdirekt
  • DEVK
  • Generali
  • Huk-Coburg
  • Provinzial
  • R+V
  • Signal Iduna
  • SV Sparkassenversicherung
  • Swiss Life
  • WWK

Ein „sehr gut“ in allen fünf Fairness-Dimensionen erhielten aus Kundensicht nur die Allianz und die Swiss Life. Doch auch aus Expertensicht machen diese beiden Unternehmen anscheinend vieles richtig. In einer Studie aus dem vergangenen Jahr hatte das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) den beiden – neben einigen anderen Unternehmen – eine besonders hohe bAV-Kompetenz bescheinigt.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!