Unfallpolicen: Finanztest bewertet erstmals Spezialtarife

Detlef Pohl Berater Versicherungen Top News

Weiterer Schritt zu mehr Transparenz nötig

Dennoch bleibt im Dunkeln, welche Vermittler namentlich von der Stiftung zur Teilnahme aufgefordert wurden, sich aber nicht beteiligten. Zudem fehlt für Leser eine Liste jener Versicherer, die den Vergleich scheuen. So fehlen einige Marktgrößen im Test. Hier wäre wie schon in früheren Finanztests mehr Transparenz angebracht gewesen. Das betrifft auch die Leistungskriterien. Es wird zwar angegeben, ob die Vorgaben der GDV-Musterbedingungen teilweise oder ganz übererfüllt wurden, aber nicht in welcher Ausprägung.

Lässt sich zum Beispiel konkreter sagen, wie die Bewertung generell erfolgt ist im Verhältnis zu den GDV-Musterbedingungen (AUB 2014), wollte procontra wissen? Was heißt „deutlich erweitert“, was heißt „eingeschränkt erweitert“? Dies wird nur summarisch mit zwei Kurz-Symbolen bei Finanztest erklärt. Doch Nischalke nennt auf Nachfrage ein Beispiel: Beim Kriterium Zeckenbiss leisten die besten Angebote sowohl, wenn durch einen Zeckenbiss FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) als auch eine Borreliose verursacht wurden. Eingeschränkt erweitert sind dagegen Tarife, die zwar eine durch Zeckenbiss verursachte FSME absichern, aber keine dadurch bedingte Borreliose.

Wie hinter den Kulissen bewertet und gewichtet wird

Nischalke gibt einen weiteren Hinweis: „Die Kriterien, die in das Gruppenurteil zu Bedingungen eingeflossen sind, wurden – je nach ihrer Bedeutung für den Verbraucher – zum Teil mit unterschiedlichem Gewicht innerhalb dieses Gruppenurteils berücksichtigt.“ Beispielsweise seien etwaige Verbesserungen bei der angebotsspezifischen „Gliedertaxe“ mit höherem Gewicht eingegangen als die jeweiligen Ausprägungen bei den Kriterien „Fristen“ oder „Vorerkrankungen“.

Letztere wurden wiederum höher gewichtet als beispielsweise die jeweils zur Verfügung stehenden Versicherungssummen für „Bergungskosten“ oder „kosmetische Operationen“. Doch diese Hinweise unterstreichen zugleich nur, wie intransparent die Bewertung für den Leser bleibt.

Kapitalzahlung als bedeutsam eingestuft – warum?

Fragwürdig ist auch die hohe Bewertung der Kapitalzahlung mit einer Gewichtung von immerhin 45 Prozent. Wie genau die Noten errechnet wurden, bleibt auch hier unklar. Zudem schneiden Tarife mit hoher Progressionsstaffel tendenziell besser ab als solche ohne Progression. Dass vergleichbar hohe Leistungen bei schwerer Invalidität auch mit höherer Grundsumme und niedriger Progressionsstaffel möglich sind, wird offenbar nicht bewertet. In einem früheren Test waren die Folgen von Sportunfällen bagatellisiert worden.

Für Kunden in gefahrenträchtigen Jobs ist der Beitrag bei den meisten Tarifen höher und der Test damit kaum nutzbar. Das trifft auf viele Handwerkerberufe zu, aber beispielsweise auch auf Musiker. Einige Versicherer erheben zwar keine Zuschläge für risikoreiche Berufe, klammern aber Unfälle während der Ausübung der Jobs aus oder reduzieren die Leistungen im Schadenfall. Da bleibt es für Makler bei der bisherigen Marktrecherche: Sie müssen tiefer in die Bedingungen eintauchen und zugleich die Schadenregulierung der Anbieter im Blick behalten.

Seite 1: So hat Finanztest bewertet und warum weiter Intransparenz herrscht
Seite 2: Wie Spezialtarife von Vermittlern abgeschnitten haben