InsurTechs: Der Pulverdampf hat sich verzogen

Gastkommentar Digital Versicherungen

Viele Startups starteten mit großen Ambitionen und ehrgeizigen Zielen. Viele mussten diese Ziele anpassen, auch weil die regulatorischen Hürden zu hoch waren. Hier braucht es einheitliche europäische Lösungen fordert Katka Letzing, CEO der Innovations-Plattform Kickstart Innovation aus Zürich.

Kickstart-Gründerin Katka Letzing Bild: Kickstart

Setzt sich für eine europaweite, innovatiosfreundlichere Regulierung für neue Versicherer ein: Kickstart-Gründerin Katka Letzing Bild: Kickstart

InsurTechs waren einmal als die schnelleren und billigeren Versicherer und Makler gestartet, die den etablierten Firmen den Kampf ansagten. Von diesem Anspruch ist nicht mehr viel übriggeblieben. Aktuell basieren weniger als 5 Prozent aller europäischen InsurTechs auf Challenger-Modellen, d. h. auf Versicherern mit Business-to-Consumer-Lizenz. Sie starteten zwar stark mit ausgeprägten kundenorientierten Angeboten und füllten Marktlücken, doch viele dieser Unternehmen haben es nicht geschafft, sich ein solides Geschäft aufzubauen. Der Hauptgrund dafür ist, dass das Versicherungsgeschäft kapitalintensiv ist und eine starke Bilanz erfordert, um ein profitables Geschäft zu erzielen.

Stattdessen sind kooperative InsurTech-Modelle auf dem Vormarsch. Etablierte Versicherer erkennen immer häufiger, dass InsurTechs eine Chance und keine Bedrohung darstellen und suchen nach Wegen der Zusammenarbeit. Ein weiterer Faktor, den es zu berücksichtigen gilt, ist, dass die Versicherungsbranche eine Branche der schrittweisen Verbesserung ist. Es ist also eher Evolution als Revolution. Die Branche hat sich im Innovationsprozess mehr Zeit gelassen als ihre Kollegen aus der Bankenbranche. Zudem sind die Markteintrittshürden immer noch sehr hoch.  

Regulierung spielt große Rolle

Dabei spielt auch die Regulierung eine große Rolle. Man kann mit Regulation den Status Quo einer Branche schützen oder man kann Innovation aktiv fördern. In der Schweiz wird das Versicherungsaufsichtsgesetz derzeit überarbeitet. Es ist geplant, einige Erleichterungen für InsurTech-Initiativen einzuführen. Ein echter und vereinheitlichter europäischer Versicherungsmarkt sollte es z.B. Startups und Arbeitskräften ermöglichen, sich innerhalb der EU frei zu bewegen, und er würde lokale Innovationen auf der gesamten Marktebene verfügbar machen, was wiederum der Beschäftigung und dem Wachstum zugutekäme.