Diese Krankenversicherer konnten die meisten Vollversicherten hinzugewinnen

Martin Thaler Berater Versicherungen Top News

Die Zahl der Vollversicherten ging im vergangenen Jahr erneut zurück. Manche Versicherer entwickelten sich aber entgegen dem Trend und konnten – teils deutlich – zulegen. Insgesamt 7 Versicherer verbuchten bei den Vollversicherten einen Zuwachs von über 1.000 Verträgen.

Vertragsbestand Bild: Adobe Stock/Chaay_tee

Manche Versicherer konnten beim Vollversicherten-Vertragsbestand im vergangenen Jahr deutlich zulegen. Bild: Adobe Stock/Chaay_tee

Das Corona-Jahr 2020 war auch für die privaten Krankenversicherer ein herausforderndes. Trotz der weltweiten Pandemie blicken die Versicherer jedoch recht zufrieden auf die zurückliegenden zwölf Monate: So entwickeln sich Zusatzversicherungen immer mehr zu einem echten Wachstumsmotor. Lediglich die Vollversichertenzahlen gingen im vergangenen Jahr erneut um 0,1 Prozent auf 8,7 Millionen Menschen zurück – ein Rückgang im neunten Jahr infolge.

Betroffen sind allerdings nicht alle Anbieter in gleichem Maße. Während sieben Unternehmen teils deutliche Einbußen zu verzeichnen hatten, konnten andere Versicherer ein Plus verbuchen. Von 28 Unternehmen, von denen procontra die aktuellen Geschäftsberichte auswertete, hatten elf am Ende des Jahres mehr Vollversicherte als zu Beginn des Jahres. Sieben Unternehmen konnten sogar in den vergangenen zwölf Monaten ihren Vollversichertenbestand um über 1.000 Verträge ausbauen. Welche Versicherer in der Kundengunst 2020 ganz oben standen, lesen Sie in der untenstehenden Bilderstrecke nach.

Die 7 größten Vollversicherten-Gewinner

Platz 6: R+V (+1.461)
Die R+V konnte auch im vergangenen Jahr beim Vollversicherten-Bestand zulegen. Während die Wiesbadener bereits 2019 ein Plus bei den Vertragszahlen verbuchten (+1.126), konnten sie dieses im vergangenen Jahr noch einmal ausbauen. Die Vertragszahl wuchs um 1.461 (+2,36 Prozent) auf 63.326. Bild: R+V