bAV: Wie Vermittler Haftungsrisiken minimieren

René Weihrauch bAV Berater

Von der bAV profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Die einen sind im Alter finanziell abgesichert, die anderen punkten im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte. Im Webinar-Workshop von Mario Cornils und Michael Wiese erfahren Sie, wie Sie Haftungsrisiken in diesem lukrativen Geschäftsfeld minimieren. Start: 05.05., 12:00 Uhr.

Die bAV wird als Instrument der Altersvorsorge immer wichtiger. Doch wie vermeiden Makler Haftungsrisiken? Die Antwort gibt’s in diesem Webinar. Bild: Adobe Stock/Valery

Die bAV wird als Instrument der Altersvorsorge immer wichtiger. Doch wie vermeiden Makler Haftungsrisiken? Die Antwort gibt’s in diesem Webinar. Bild: Adobe Stock/Valery

Eine zunehmend alternde Gesellschaft und die Dauerniedrigzinsphase bieten gute Voraussetzungen für die Vermittlung von bAV-Verträgen. Mit Inkrafttreten des Betriebsrentenstärkungsgesetzes Anfang 2018 verbesserte sich die Situation zusätzlich, will der Gesetzgeber damit doch den Ausbau der betrieblichen Altersvorsorge vorantreiben.

Doch Achtung: Vermittler sollten aufpassen, bei der Beratung nicht in Haftungsfallen zu tappen. Die lassen sich allerdings mit der gebotenen Vorbereitung meist umgehen. Zumindest ist es möglich, die Risiken zu minimieren. Wie? Das erklären Michael Wiese, Abteilungsleiter bAV bei Gothaer Leben, und Mario Cornils, Geschäftsführer GBG Consulting, in ihrem Webinar-Workshop am 05.05, dem ersten profino Kongresstag zum Thema bAV.

Versteckte Fallen rechtzeitig erkennen

Ab 12:00 erfahren Teilnehmerinnen und Teilnehmer alles über die gefährlichsten Haftungsklippen und wie sie sie umschiffen können. Welche Rolle spielt beispielsweise die Einhaltung des Gleichbehandlungsgrundsatzes? Wie werden Vermittler ihrer Aufklärungs- und Informationspflicht zu Risiken und Nachteilen der bAV gerecht? Wie vermeiden sie, unbeabsichtigt in den Bereich der unerlaubten Rechtsberatung zu gelangen? Michael Wiese: „Auch versteckte Fallen lassen sich umgehen, Risiken auf ein Minimum reduzieren. Vorausgesetzt, Makler sind in der Lage, sie rechtzeitig zu erkennen. Im Webinar lernen Sie die korrekte juristische Versorgungsordnung und wie Sie gleichzeitig die vorhandenen Produkte nutzen können, um bei der betrieblichen Altersvorsorge auf der sicheren Seite zu sein.“ Wer als Vermittler mit der bAV zu tun hat, sollte sich deshalb jetzt gleich kostenlos online anmelden.

So werden Sie zum bAV-Experten

Auch die anderen Veranstaltungen des ersten profino Kongresstages helfen Ihnen, Kenntnisse und Kompetenzen in Sachen betrieblicher Altersvorsorge zu optimieren. Los geht es gleich um 10:00 Uhr mit einer Podiumsdiskussion, auf der hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der profino Kongresspartner vertreten sein werden. Expertinnen und Experten von AXA, der Bayerischen, Gothaer, LV 1871, Xempus AG und profino reden über die brisante Frage „bAV: Durchbruch nur als Pflichtversicherung?“. Im Interview redet Stefan Opel, Bereichsleiter Leben und Geschäftsführer Gothaer Invest- und FinanzService, ab 11:45 Uhr Klartext zum Thema „BU-Schutz über den Arbeitgeber“. Die Fragen stellt procontra Chefredakteur Matthias Hundt. Außerdem erfahren Sie in der Keynote von Malte Dummel, COO und CFO Xempus AG, wie sich Covid-19 auf die betriebliche Altersversorgung auswirkt. Also: Werden Sie mit dem profino Kongress zum bAV-Experten! Für alle Veranstaltungen erhalten Sie selbstverständlich eine IDD-konforme Teilnahmebestätigung.

Weitere Inhalte des ersten Kongresstags waren:

Möchten Sie sich direkt zum profino Kongress anmelden oder mehr zu den Teilnehmern und Themen erfahren, dann finden Sie hier alle Informationen.