Arbeitskraftabsicherung: Wen Makler bevorzugen

Detlef Pohl Berater Versicherungen Top News

Last but not least die Grundfähigkeitsversicherung: Wiederum liegt Canada Life an der Spitze in der Maklergunst unter elf Anbietern – wie im Vorjahr vor Nürnberger und Volkswohl Bund. Auf den weiteren Plätzen: Dortmunder und Allianz. Apropos Allianz: Der Marktführer der Lebensversicherung verlor in allen drei Kategorien ein paar Sympathiepunkte und damit Plätze.

Meist gewünschte Services der Makler

Größter Wunsch der Makler: Ein Produkt der Arbeitskraftabsicherung sollte einen lückenlosen Übergang zwischen Krankengeld bzw. Krankentagegeld und BU-Leistung beinhalten, sagen 85 Prozent der Befragten. Die Versicherer sollten ihre elektronischen BU-Risikoprüfungsangebote künftig ausbauen, fordern 63 Prozent. Gut fänden es auch 59 Prozent der Makler, wenn externe Anbieter wie Franke und Bornberg oder Morgen & Morgen ihre elektronischen BU-Risikoprüfungsangebote künftig ausbauen. Knapp 60 Prozent der unabhängigen Vermittler achten bei einer Produktempfehlung auch auf die Leistungsquote der Anbieter.

Apropos Risikoprüfung: Makler nutzen elektronische BU-Risikoprüfungsangebote der Versicherer etwas stärker als im Vorjahr, am meisten von der Nürnberger, sagen 20,7 Prozent der Befragten (2020: 15,1 Prozent). Es folgen Alte Leipziger mit 17,9 Prozent (2020: 11,9 Prozent), Swiss Life mit 12,8 Prozent (2020: 10,9 Prozent) und Allianz mit 11,9 Prozent (2020: 12,8 Prozent).

Darüber hinaus kommen unabhängige Risikoprüfungstools zum Einsatz – am meisten laut BBG-Studie „versdiagnose“ von Franke und Bornberg (58,8 Prozent; 2020: 37,4 Prozent) sowie „RIVA“ von Softfair & Levelnine (31,8 Prozent; 2020: 22,8 Prozent).

Was Kunden erwarten und Finanztest nicht geliefert hat

Kürzlich hat die Ratingagentur Assekurata über ihre Tochter Assekurata Solutions Erwartungen der Kunden bei der BU-Leistungsregulierung unter 500 Inhabern einer selbstständigen BU-Police abgefragt. Ergebnis: Wichtigster Service ist eine schnelle Bearbeitung und zügige Entscheidung des Antrags auf BU-Rente, sagen 60 Prozent der Kunden. 47 Prozent wissen dabei die Betreuung durch einen festen Ansprechpartner zu schätzen. Allerdings sind alle Befragten noch gesund, also haben bisher keine BU-Leistung beantragt.

Eine faire Leistungsregulierung gelingt in der BU-Versicherung letztlich nur, „wenn der Antragsteller von Beginn an aktiv in den Prozess eingebunden und individuell betreut wird“, schreibt Juliane Löffler, Senior-Analystin bei Assekurata Solutions. Kürzlich hatte auch die Stiftung Warentest BU-Policen untersucht, dabei aber in den veröffentlichten Testkriterien nur die Bedingungen und Anträge auf BU-Versicherung getestet, nicht jedoch die Leistungsregulierung einbezogen.

Seite 1: Die Favoriten der Makler bei BU, Dread Desease und Grundfähigkeit
Seite 2: Welche Services Makler jetzt am meisten von Versicherern brauchen