Kfz-Versicherung: Für viele Makler weiterhin eine Haupteinnahmequelle

Detlef Pohl Berater Versicherungen

Die Lieblinge der Makler

Die Favoriten der Makler wurden bei der BBG-Studie ebenfalls abgefragt:

  • In der privaten Kfz-Versicherung liegt beim Umsatz mit weitem Abstand die VHV vorn, gefolgt von R+V, Axa, Itzehoer und Allianz. Am zufriedensten sind die Makler mit der Itzehoer, gefolgt von VHV und R+V.
  • In der Flottenversicherung liegt beim Umsatz R+V/Kravag deutlich vor VHV, Allianz, Itzehoer und Axa. Am zufriedensten sind die Makler in der gewerblichen Kfz-Versicherung mit der Itzehoer und der VHV, gefolgt von R+V/Kravag, Provinzial und Allianz.

Bei ihrer Zufriedenheit legen die Makler als Leistungskriterien vor allem die Abwicklung des Neugeschäfts, hohe Produktqualität, solide Schadenregulierung, gutes Image des Versicherers und ein ansprechendes Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Telematik-Tarife in Beratung gefragt

Bei den Leistungen rücken zunehmend Telematik-Tarife in den Blick, die bei 40 Prozent der Befragten in Beratungsgesprächen schon eine Rolle spielten. In sieben von zehn Fällen hatten Kunden danach gefragt, in 24 Prozent der Fälle sprach der Makler das Thema an, weil er von Telematik-Tarifen überzeugt ist, da vorbildliches Fahrverhalten mit Rabatten bei der Versicherung belohnt wird.

Tatsächlich vermittelt haben bislang 55 Prozent der Befragten einen Telematik-Tarif. Im Schnitt kommen solche Abschlüsse auf 7,2 Prozent der privaten Kfz-Versicherung. Ein erstes Rating von Telematik-Tarifen durch Assekurata sah im Vorjahr Huk-Coburg und Allianz vorn.

Seite 1: Wie Makler das Kfz-Geschäft einordnen
Seite 2: Wer bei Maklern punktet und was bei Telematik läuft

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare