HUK-Coburg schüttet 185 Millionen Euro an Kunden aus

Martin Thaler Versicherungen

Weniger Unfälle und weniger Schäden haben die Kfz-Versicherung für die HUK-Coburg im vergangenen Jahr deutlicher lukrativer gemacht – davon sollen nun auch die Kunden profitieren. Auch das Thema Telematik lief zuletzt erfolgreich und soll nun um eine Nachhaltigkeits-Option ergänzt werden.

Huk-Coburg Bild: HUK-Coburg

Die HUK-Coburg setzt mit einer großen Beitragsrückzahlung die Konkurrenz unter Druck. Bild: HUK-Coburg

Das Jahr 2020 hatte zumindest für Autofahrer auch einige gute Nachrichten zu bieten: Insgesamt mussten Motoristen zwischen Görlitz und Aachen 2020 knapp 250.000 Stunden im Stau verbringen – das war halb so lange wie noch im Jahr zuvor. Noch erfreulicher: Die Zahl der Verkehrstoten 2020 lag mit 2.719 Menschen knapp elf Prozent unter der von 2019.  

Sowohl die kürzeren Staus als auch die rückläufigen Unfallzahlen sind beide auf das aufgrund der Corona-Krise teilweise deutlich gesunkene Verkehrsaufkommen zurückzuführen. Weniger Unfälle und weniger Schäden bedeuteten für die Kfz-Versicherer höhere Gewinne, die einige wenige Unternehmen an ihre Kunden weitergeben und damit im umkämpften Geschäft mit Kfz-Policen die Branche unter Druck setzen.

Nachdem im Februar die Kölner DEVK angekündigt hatte, insgesamt 13 Millionen Euro an ihre Kunden ausschütten zu wollen, legt nun Branchenprimus HUK-Coburg nach. Insgesamt 150 Millionen wollen die Franken an ihre Kfz-Kunden ausschütten, hinzu kommen weitere 40 Millionen, die aufgrund reduzierter Fahrleistungen erstattet werden. Weitere 35 Millionen Euro an Beiträgen werden an Kunden der Haft-, Unfall- und Sachsparten ausgezahlt, kündigte die HUK-Coburg an.  

400.000 Telematik-Kunden

Nicht nur für viele Kfz-Kunden war das Jahr 2020 somit erfreulich, auch für die HUK-Coburg selbst lief das Kfz-Geschäft in den vergangenen zwölf Monaten sehr erfolgreich. Insgesamt konnte der versicherte Fahrzeugbestand um 550.000 auf nun 13 Millionen ausgebaut werden – das ist deutlich mehr als die Nummer 2 am Markt, die Allianz, die rund neun Millionen Fahrzeuge versichert.  

Ausbauen konnte die HUK-Coburg auch ihren Bestand an Telematik-Policen. „Mittlerweile haben sich rund 400.000 Kunden für Telematik Plus entschieden. Das Interesse ist ungebrochen groß“, resümierte Vorstandssprecher Klaus-Jürgen Heitmann. Seit gut zwei Jahren hat die HUK diesen Tarif im Angebot, mittlerweile ist er auch für alle Altersgruppen freigegeben.  

Anreize soll dieser in Zukunft nicht allein für ein sichereres, sondern auch für ein umweltfreundlicheres Fahren bieten. Hier bestehe ein konkreter Zusammenhang, erklärte Vorstandsmitglied Jörg Rheinländer: „Tests haben ergeben, dass Fahrer mit schlechteren Fahrwerten zehn Prozent mehr Sprit verbrauchen als solche mit besseren.“  

Mit einem umweltbewussten Fahrverhalten kann der Kunde Punkte in Form von Blättern sammeln. Die gesammelten Blätter aller Kunden würden am Jahresende addiert und in einen Eurobeitrag umgerechnet, der von der HUK-Coburg an gemeinnützige Organisationen gespendet wird. Auf die Bewertung des Fahrverhaltens und den damit einhergehenden Prämiennachlass soll der Nachhaltigkeits-Punktestand allerdings keine Auswirkungen haben.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare