So bringen Sie Cyberbausteine an den Privatkunden

Sach Berater von RENÉ WEIHRAUCH

Onlineschutz gewinnt in allen gängigen Privatkundenprodukten an Bedeutung. Die richtigen Cyberbausteine sichern Schäden durch Attacken von Cyberkriminellen ab. Welche Rolle diese Bausteine im Privatkundengeschäft der Zukunft spielen, erklärt Sascha Herwig (Alte Leipziger) in seinem Webinar-Workshop am 17.03. ab 11:15 Uhr.

Hier erfahren Makler, wie sie Privatkunden Cybercrime-Gefahren bewusst machen und mit welchen Zusatzbausteinen sich Policen sinnvoll ergänzen lassen. Bild: Adobe Stock/ivector

Hier erfahren Makler, wie sie Privatkunden Cybercrime-Gefahren bewusst machen und mit welchen Zusatzbausteinen sich Policen sinnvoll ergänzen lassen. Bild: Adobe Stock/ivector

Corona hat dem Trend zur Digitalisierung einen Schub gegeben – was auch Kriminelle zu nutzen verstehen. Schäden durch Cybercrime-Aktivitäten steigen kontinuierlich. „Die Pandemie zeigt einmal mehr, dass die Täter sehr rasch gesellschaftliche Entwicklungen aufgreifen und zu kriminellen Zwecken nutzen“, heißt es in einer Sonderauswertung des Bundeskriminalamtes (BKA) vom September 2020 mit dem Titel „Cybercrime in Zeiten der Corona-Pandemie“.

Um so wichtiger werden für Privatkundenprodukte wie Haftpflicht-, Hausrat- und andere Versicherungen entsprechende Cyberbausteine, die den bestehenden Schutz um die richtigen Elemente erweitern. Sascha Herwig, Bereichsleiter Privatschutz bei der Alte Leipziger, versorgt Makler in seinem Webinar-Workshop am 17.03. mit allem Wissenswerten zum Thema „Onlineschutz für Privatkunden“.

BKA bewertet Bedrohung als „andauernd hoch“

Lernen Sie, die wichtigsten Onlineschutz-Bausteine richtig im aktuellen Marktumfeld einzuordnen. Wie Sie Kunden von der Bedeutung dieses Versicherungsschutzes überzeugen, erläutert Sascha Herwig ab 11:00 Uhr. Anmelden können Sie sich – wie zu allen anderen Veranstaltungen des dritten profino Kongresstages – jederzeit online und kostenlos.

Es könnte sich lohnen. Denn wie brisant das Thema auch in Zukunft sein wird, zeigt ein weiterer Blick in die BKA-Studie vom vergangenen September: „Aufgrund der anhaltenden Verschiebungen diverser Lebensbereiche in den virtuellen Raum wird die Bedrohungslage im Cyberbereich als andauernd hoch eingestuft“, schreiben die Fachleute des Bundeskriminalamtes. Ein Grund mehr für Makler, sich in diesem Bereich fit zu machen. Sammeln Sie Informationen, um Ihre Privatkunden überzeugend auf die unterschiedlichen Online-Risiken hinweisen zu können. Eine IDD-konforme Bestätigung erhalten Sie bei einer Teilnahme am Webinar selbstverständlich auch.

Weiteres Top-Thema: Wirtschaftlichkeit im Sachgeschäft

Der Webinar-Workshop „Onlineschutz für Privatkunden“ ist nur eine von mehreren hochinteressanten Veranstaltungen des dritten profino Kongresstages zur Sachversicherung. Ein weiterer Höhepunkt ist das Klartext-Interview von procontra-Chefredakteur Matthias Hundt mit dem Vorstandsvorsitzenden der Gothaer, Thomas Bischof, zur Frage: „Wirtschaftlichkeit im Sachgeschäft – wie soll das gehen?“ Als Keynote-Speaker des Tages ist diesmal Sven Jantzen, Geschäftsführer des Softwareentwicklers SkenData, dabei. Unter dem Titel „Mehr Daten – mehr Geschäft – mehr Beitrag“ vermittelt er die wichtigsten Facts zu den besonderen Herausforderungen der Wohngebäudeversicherung. Wer sich jetzt anmeldet, macht also garantiert keinen Fehler.

Weitere Inhalte des dritten Kongresstags waren: