Fondspolicen: Diese Versicherer können überzeugen

Martin Thaler Berater Versicherungen Top News Meistgeklickt

Die Corona-Krise hat die Finanzmärkte ordentlich durchgewirbelt im vergangenen Jahr. Das macht sich auch im Fondspolicen-Rating der Zeitschrift Capital bemerkbar. Etablierte Anbieter rutschten ab, andere konnten bei der Performance 2020 hingegen überzeugen.

Capital testet Fondspolicen Bild: Pixabay/luxstorm

Die Zeitschrift Capital hat untersucht, welche Versicherer zuletzt mit ihren Fondspolicen punkten konnten. Bild: Pixabay/luxstorm

Die Niedrigzinsphase lässt viele Anleger mittlerweile umdenken: Statt klassischer Rentenversicherungen, die maximal Zinsen von 0,9 Prozent auf den Sparanteil garantieren, setzen immer mehr Menschen auf Fondspolicen. Einer Umfrage der BBG Betriebsberatung zufolge, sind Fondspolicen längst zum meistvermittelten Altersvorsorge-Produkt für Makler geworden.  

Dieser Trend dürfte sich fortsetzen: Laut der Ratingagentur Assekurata dürfte die Fondspolice nach der Berufsunfähigkeitsversicherung die meistgefragteste Produktgattung im Neugeschäft 2021 sein.  

Die Zeitschrift „Capital“ hat in ihrer aktuellen Ausgabe (04/21) nun untersucht, ob Fondspolicen die in sie geweckten Erwartungen auch erfüllen konnten, zumal die Corona-Pandemie die Finanzmärkte mächtig durcheinanderwirbelte. Insgesamt 49 Versicherer wurden hierfür zusammen mit dem Institut für Vorsorge- und Finanzplanung (IVFP) sowie dem Analysehaus f-fex untersucht.  

Folgende Kriterien flossen dafür in die Bewertung ein:  

  • Performance aller Fonds im Anlagestock der Versicherer in den Jahren 2018 – 2020 im Vergleich zur Peergroup
  • Fondsqualität im Bestand (gewichteter Durchschnitt der Fondsratings im Anlagestock)
  • Qualität der Fonds, in die neue Beiträge flossen
  • Breite der angebotenen Fonds und Assetklassen
  • Reduction-in-Yield-Quote (Wertentwicklung nach Effektivkosten)  

Insgesamt konnten die Versicherer 100 Punkte erreichen. Zehn Versicherer erhielten dabei die Höchstnote von fünf Sternen, die ab einer Punktzahl von 70 vergeben wurde. Elf Unternehmen wurden mit vier Sternen bewertet, neun Versicherer bekamen drei Sterne, sieben weitere zwei und zwei Versicherer einen Stern verliehen. Zehn Unternehmen erhielten keine Sternebewertung, da sie keine Kosten nannten.

Insgesamt nannten in diesem Jahr mehr Versicherer als in den Vorjahren ihre Kosten, so dass es auch daraufhin zu Verschiebungen im Gesamtergebnis kam. Doch auch die Corona-Krise machte sich beim Ergebnis laut „Capital“ deutlich bemerkbar. Beispiel Allianz – der Marktführer erzielte von den untersuchten Unternehmen die drittschlechteste Performance und rutschte daraufhin auch im Gesamtranking merklich ab. Versicherer wie die R+V sowie die HUK-Coburg konnten bei der Performance hingegen überzeugen.

VersichererPunktzahl
Hannoversche Leben85
Cosmos80
Huk-Coburg80
HanseMerkur79
Europa Leben77
Targo Leben 75
Zurich Deutscher Herold73
Signal Iduna71
Die Bayerische 71
R+V71

Neben der Performance haben Vermittler vor allem die Flexibilität der Produkte im Blick, wie eine Umfrage jüngst verdeutlichte: 60 Prozent der befragten Berater nannten diesen Faktor für die Auswahl der Produkte, auf günstige Kosten legten 51,4 Prozent der Befragten ein verstärktes Augenmerk.  

Die komplette Capital-Studie, in der auch 50 Fondsgesellschaften bewertet wurden, findet sich in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare