Diese Rechtsschutzversicherer werden am häufigsten gesucht

Anne Mareile Walter Versicherungen

Vor allem im vergangenen Corona-Jahr hatten Rechtsschutzversicherungen Konjunktur: Laut einer neuen Untersuchung stieg das Suchvolumen auf Google zuletzt deutlich an. Wer davon besonders profitierte.

Rechtsschutz Bild: Adobe Stock/joyfotoliakid

Vor allem im Pandemiejahr 2020 informierten sich viele potenzielle Kunden im Netz über Rechtsschutzversicherungen. Bild: Adobe Stock/joyfotoliakid

Arag, Huk-Coburg und ADAC lieferten sich ein regelrechtes Kopf-an-Kopf-Rennen: Wenn es darum geht, sich im Netz über Rechtsschutzversicherungen zu informieren, gehören diese drei zu den deutschlandweit gefragtesten Anbietern. Dies legt eine Studie der Digitalagentur mediaworx nahe, die die Häufigkeit von Google-Eingaben zum Thema Rechtsschutz unter die Lupe genommen hat. Gerade in der Pandemiezeit gewinnt die Erhebung an Bedeutung, da der Anstieg von Kurzarbeit und Kündigungen im Corona-Jahr dieser Versicherungssparte eine hohe Nachfrage bescherte.

Die Statistik beleuchtet das Nutzerverhalten im Netz in den Jahren von 2017 bis 2020. Zwischen den drei Spitzenreitern gab es in dieser Zeit immer wieder einen Wechsel. Dabei dominierte über längere Strecken der ADAC, der Mitte 2020 von seinen beiden Rechtsschutzrivalen überholt wurde. Mit 37.640 Klicks pro Monat wurde im November 2020 am häufigsten nach der Arag gesucht, dicht gefolgt von der Huk mit 36.790 Google-Eingaben und dem ADAC mit 33.560 Sucheinträgen. Auch was Vertragsbestände und Beiträge angeht, führt die Arag das Rennen an.

Der Rechtsschutz-Markt wächst kontinuierlich

Vor allem im Pandemiejahr 2020 suchten viele potenzielle Versicherungskunden im Netz nach Rechtsschutzversicherungen. Mehr als fünf Millionen Mal registrierte mediaworx entsprechende Google-Eingaben mit und ohne konkreten Markenbezug. Zum Vergleich: 2017 gaben knapp vier Millionen Nutzer das Stichwort „Rechtsschutz“ bei Google ein. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Insgesamt wächst der Suchmarkt in Bezug auf Rechtsschutz jedes Jahr um durchschnittlich zehn Prozent. Auf den unteren Plätzen rangierten dabei unter anderem die Versicherer DEVK, Advocard und Allianz.

Dass Rechtsschutzversicherungen derzeit hoch im Kurs stehen, zeigen auch aktuelle Zahlen des GDV: So haben von März bis Dezember vergangenen Jahres beispielsweise durchschnittlich 158.000 Kunden die anwaltliche Telefon-Beratung ihres Rechtsschutzversicherers in Anspruch genommen – dies entspricht einem Plus von 25 Prozent gegenüber durchschnittlichen Monaten. 2020 betrug nach Angaben des GDV die Schadenshöhe für die Rechtsschutzversicherer 2,8 Milliarden Euro.