Alles gleich im Sachbereich?

Sach Berater von Martin Morgenstern

Hier noch eine Gänseblümchenklausel, da noch ein Leistungsbaustein – ständig erfinden Versicherer sich und ihre Produkte neu. Was ist wirklich sinnvoll und wie kann der Vermittler da den Durchblick behalten? Rede und Antwort steht Dr. Claus Hunold, Leiter Maklervertrieb bei der AXA, im Klartext-Interview am 31. März ab 11:00 Uhr auf profino.

Sind sich die Leistungen bei Sachprodukten mittlerweile so ähnlich, dass nur das Preisschild den Unterschied macht? Dr. Claus Hunold, Leiter Maklervertrieb bei der AXA, gibt die Antwort im Klartext-Interview. Bild: Adobe Stock/ANADMAN

Sind sich die Leistungen bei Sachprodukten mittlerweile so ähnlich, dass nur das Preisschild den Unterschied macht? Dr. Claus Hunold, Leiter Maklervertrieb bei der AXA, gibt die Antwort im Klartext-Interview. Bild: Adobe Stock/ANADMAN

Der profino Sach-Kongress neigt sich langsam dem Ende entgegen. Damit wir Ihnen auch am fünften und letzten Kongress-Tag einen echten Mehrwert bieten können, haben wir wieder hochkarätige Gäste eingeladen. Einer von Ihnen ist Dr. Claus Hunold. Er leitet den Maklervertrieb bei der AXA und stellt sich im Klartext! Experten-Interview den kritischen Fragen von procontra-Chefredakteur Matthias Hundt. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es bereits hier:     

profino: Kann eine Differenzierung im Sachbereich nur noch über den Preis gehen?

Dr. Claus Hunold: Nein, sicher nicht. Aber man bekommt manchmal den Eindruck. Leistungsseitig denkt man oftmals immer noch einmal höher, weiter, besser. Dies geht oftmals schon in Richtung All Risk Deckung. Klingt erst einmal verlockend, aber falls dies flächendeckend Marktstandard wäre, dann würde es in der Tat nur noch über den Preis gehen.

Kunden wünschen sich eine gute Marke und einen Versicherer, der sie versteht.  Wir stellen innovative Produkte gegen das reine Preisthema. Zwei Beispiel hier: In der Kfz-Versicherung explodieren die Beiträge, sobald man junge Nutzer einträgt. Wir haben nun das Produkt „Start & Drive“ entwickelt: Für eine Festbeitrag können sich die jungen Leute direkt bei AXA versichern. Somit müssen junge Mitnutzer nicht mehr dem Kfz-Versicherer gemeldet werden und der junge Nutzer baut sich – für sein erstes eigenes Auto – einen eigenen Schadenfreiheitsrabatt auf. Ein anderes Beispiel sind Kunden mit vielen Wasserschäden. Unsere Antwort ist der Wasserwächter. Ein Instrument, das man als Kunde einbauen kann und das sofort merkt, wenn Wasser den Wasserkreislauf verlässt, also ein Leck vorhanden ist. So kann man Wasserleitungsschäden identifizieren, bevor der Schaden erst richtig entsteht und das Wasser von der Decke tropft.

profino: Wie schaffe ich es als Vermittler, bei der Vielzahl an sehr ähnlichen Produkten den Überblick zu behalten?

Dr. Hunold: Ich kann nur jedem Makler raten, die Anzahl der Versicherer, mit denen er zusammenarbeitet, überschaubar zu halten. Im Laufe der Jahre haben Makler oft eine Flut an Bedingungen im Bestand, das erschwert die Bearbeitung und ist – gerade bei älteren Bedingungen – oft ein Haftungsrisiko.

profino: Welche Unterstützung bietet die AXA angebundenen Vermittlern, um im Sachbereich ertragreich arbeiten zu können?

Dr. Hunold: Wir bieten Maklern an, ihre Bestände haftungssicher zu aktualisieren. Egal, ob im Privatbereich, in der Kfz-Versicherung oder im Firmenbereich. AXA macht Bestandsübertragungen einfach, z.B. durch deutliche Reduzierung der erforderlichen Tarifmerkmale, oder auch durch den generellen Verzicht auf Sicherungsanforderungen in der VHV (keine Diskussionen mit dem Kunden über gesicherte Fenster, Alarmanlagen & Co, kein lästiges Ausfüllen von Checklisten & Fragebögen). Darüber hinaus haben wir neue Tools entwickelt: So haben wir im Firmenbereich in Kooperation mit Thinksurance ein Portfolio Transfer Tool entwickelt, das Bestandsumdeckungen flexibel und schnell macht. Und wegen der hohen Produktqualität im Marktvergleich und einem einfachen Prozess vom Antrag bis zur Schadenabwickelung bieten wir als internationale Marke eine attraktive Alternative für alle Makler.

So geht’s am fünften Kongress-Tag weiter

Falls Sie Haftungsgefahren im Sachgeschäft frühzeitig erkennen und vermeiden wollen, sollten Sie bereits ab 10 Uhr beim profino Kongress dabei sein. Der Fachanwalt der Branche, Stephan Michaelis, macht Ihr Sachgeschäft mit seiner Keynote ein wenig sicherer und informiert Sie über die wichtigsten Urteile und Entscheidungen der letzten Jahre. Das finale Abschluss-Highlight bilden dann Maximilian Conrad und Marco Wenzl von OCC. In ihrem Webinar-Workshop werfen sie einen Blick auf die Entwicklung der automobilen Klassikerbranche und die hohen Ansprüche der Fahrzeughalter. Ein sehr attraktiver Markt für Makler, die den Oldtimer auch als Kundenbindungsinstrument begriffen haben. IDD-konforme Weiterbildungszeit kann natürlich wieder gesammelt werden.

Weitere Inhalte des fünften Kongresstags waren:

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare