Corona: MMM wird verschoben, Hauptstadtmesse abgesagt

Anne Hünninghaus Berater

Veranstalter Fonds Finanz klammert sich weiter an die Hoffnung einer Präsenzveranstaltung: Angesichts der Pandemie-Auflagen soll die üblicherweise im März stattfindende Vermittler-Messe in die zweite Jahreshälfte verlegt werden, die Hauptstadtmesse wird es in diesem Jahr nicht geben. Auch ein virtueller Ersatz scheint nicht geplant.

MMM-Absage Bild: Adobe Stock/Artur

Statt eine Digitalmesse anzubieten, hofft der Veranstalter Fonds Finanz auf Präsenz in der zweiten Jahreshälfte. Bild: Adobe Stock/Artur

Im vergangenen Jahr schwankte Veranstalter Fonds Finanz noch bis kurz vorm eigentlichen Start hin und her, ob die MMM-Messe Mitte März gecancelt werden muss. Mit Spannung erwartete man die Entscheidung seitens der Politik. Die Pandemie war damals noch neu, staatliche Restriktionen als Reaktion darauf noch nicht eingespielt und wenig vorhersehbar. Damals entschied man sich dafür, einen Teil des geplanten Referentenprogramms ins Netz zu übertragen – für viele vor einem Jahr noch ein eher ungewohntes Prozedere.

Inzwischen kennen wir uns alle aus mit Webinaren und Digital-Diskussionen. Präsenzveranstaltungen mit 5.000 Teilnehmern, die auf der MMM üblicherweise begrüßt werden, sind fast schon ein fremdgewordener Gedanke. Trotz der virtuellen Routine, die Einkehr in die Branche gehalten hat, gab Fonds Finanz nun bekannt, in diesem Jahr kein digitales Ersatzprogramm zu bieten. In der Pressemeldung heißt es:

„Mit Blick auf die anhaltenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verschiebt die Fonds Finanz die regulär im März stattfindende MMM-Messe erstmalig in die zweite Jahreshälfte. Ein genauer Termin ist bisher noch nicht festgelegt. Die MMM-Messe wird nur dann durchgeführt, wenn die Corona-Maßnahmen zu diesem Zeitpunkt einen weitgehend normalen Präsenz-Messebetrieb ermöglichen. Eine kurzfristige digitale Durchführung der Messe ist nicht geplant.“

Haupstadtmesse ist ebenfalls gecancelt

Ebenfalls eher verwunderlich: Auch die üblicherweise im September stattfindende Hauptstadtmesse der Fonds Finanz wird nun bereits im Januar abgesagt, sie könne „2021 leider nicht durchgeführt werden“, heißt es lediglich. Die MMM möchte Poolchef-Norbert Porazik allerdings noch nicht aufgeben: „Wir versuchen aber alles Erdenkliche, um wenigstens die MMM-Messe 2021 als Präsenzveranstaltung in München durchführen zu können und ich bin sehr optimistisch, dass die Impfprogramme uns ab dem Spätsommer eine solche Messe ermöglichen werden.“

Im Herbst hatte Porazik im Gespräch mit procontra die Vorteile physisch stattfindender Events betont: „Ich hoffe, dass unsere Messen im nächsten Jahr auch wieder vor Ort stattfinden können. Präsenzveranstaltungen stärken die Bindung und Freundschaft zu unseren Vermittlern. Ich vermisse die persönliche Begegnung mit ihnen sehr.“

Die Corona-Krise hatte im vergangenen Jahr dazu geführt, dass beinahe alle Vermittlerveranstaltungen gecancelt wurden. Zahlreiche Workshops und Messen einzelner Maklerpools wurden gestrichen oder kurzerhand ins Internet improvisiert.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare