Corona beeinflusst Internet-Suche nach Versicherungsprodukten

Wolfgang Zehrt Versicherungen

Dass Reiserücktrittsversicherungen aktuell nicht zu den bei Google am meisten gesuchten Policen gehören, ist wenig überraschend. Im Moment recherchieren deutsche Verbraucher eine Versicherung besonders oft im Internet, wie eine Analyse zeigt.

Suche Bild: Pixabay/422737

Zum Teil hat die Covid-19-Pandemie großen Einfluß darauf welche Versicherungsprodukte gesucht sind Bild: Pixabay/422737

„Krankenversicherung“ – dieser Suchbegriff ist bei Google kurz nach dem Beginn der Pandemie in Deutschland im Februar 2020 beliebter gewesen als in den Jahren zuvor. Mit einer Ausnahme: Selbst Covid-19 löste offenbar weniger Fragen zu diesem Thema aus als die Anhebung der Jahresarbeitsverdienstgrenze für die gesetzliche Krankenversicherung im Januar 2018. Trotzdem blieb die Suche nach „Corona + Krankenversicherung“ im März und April 2020 häufig, flachte dann ab, um jetzt mit Beginn der Impfungen wieder stark zuzulegen. Das hat eine procontra-eigene Analyse auf Grundlage von „Google Analytics“ ergeben.

Auf einmal vierfach beliebter: Der Suchbegriff „Reiserücktrittsversicherung"

Fast zeitgleich mit dem Beginn der Pandemie, kurz nach dem ersten bestätigten Fall in Deutschland, nahm die Beliebtheit des Schlüsselwortes „Reiserücktrittsversicherung“ bereits deutlich zu, um sich schließlich in den ersten beiden Märzwochen 2020 zu vervierfachen. In den zurückliegenden 17 Jahren war nur einmal von Internet-Nutzern in Deutschland der Suchbegriff Reiserücktrittsversicherungen stärker nachgefragt: Im Januar 2015, nach dem Terror-Anschlag auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris mit elf Toten. Wenig erstaunlich: Aktuell wird kaum nach Reiserücktrittsversicherungen gesucht, noch sind die Möglichkeiten des Reisens in den nächsten Monaten unklar.

Sorge um Schutz fürs Auto löst viele Suchen aus

Doch nicht alle Suchanfragen nach Versicherungsprodukten werden von äußeren Ereignissen wie Terroranschlägen beeinflusst, es gibt auch schleichende Entwicklungen. 2004 gab es noch sehr viele Suchen nach „Kfz-Versicherungen“, seitdem nahm das Informationsbedürfnis auf weiterhin hohem Niveau immer weiter ab. Spitzenmonate bleiben der Oktober und November, vor dem Wechselstichtag am 30. November. Doch selbst diese Herbst-Ausschläge im Suchverlauf sind inzwischen sehr klein geworden. Trotzdem haben Fragen zur Versicherung des Autos, so die Analyse der Digitalagentur Mediaworx, 2020 noch immer das größte Suchvolumen aller Produkte erreicht.

Ausnahme nach 17 Jahren: Kranken- schlägt Rentenversicherung

Kaum eine Versicherung wirft offenkundig mehr Fragen auf als die „Rentenversicherung“, die nach procontra-Analyse völlig unangefochten seit 17 Jahren die beliebteste Google-Suche nach Versicherungsprodukten ist. Bis auf eine Ausnahme: Im aktuellen Monat, Januar 2021, sind Suchanfragen zu Krankenversicherungen beliebter als die zur Rentenversicherung. Mediaworx hat für die Rentenversicherung das zweithöchste Suchvolumen des vergangenen Jahres errechnet, gefolgt von der Rechtsschutzversicherung, der Zahnzusatzversicherung und der Haftpflichtversicherung.

Insgesamt suchen immer mehr Verbraucher online nach Informationen zu Versicherungen. Mediaworx stellte von 2019 auf 2020 bei allen Suchanfragen nach Versicherungen einen Anstieg von 3,2 Prozent auf 16,5 Millionen fest, das sind überschaubare 500.000 Anfragen mehr.