Vermögensaufbau im Nullzinsumfeld: Wie geht das?

Altersvorsorge Digital von RENÉ WEIHRAUCH

Auch in der näheren Zukunft wird sich das Zinsniveau vermutlich nicht entscheidend erholen. Wie ist da eine sinnvolle Altersvorsorge, wie ein effektiver Vermögensaufbau möglich? Was Makler ihren Kunden raten sollten, erfahren Sie am zweiten Kongresstag (09.12.) im Experteninterview mit Markus Willmes, Bereichsleiter Vorsorge bei der Axa.

Wie soll man bei Mini-Zinsen bloß fürs Alter vorsorgen? Bild: Adobe Stock/Nuthawut

Wie soll man bei Mini-Zinsen bloß fürs Alter vorsorgen? Im Klartext-Interview erfahren Makler, wie sie Kunden dazu fundiert beraten. Jetzt anmelden! Bild: Adobe Stock/Nuthawut

Es klingt fast wie die berühmte „Quadratur des Kreises“ Vermögen aufbauen und fürs Alter vorsorgen – in einem Zinsumfeld, das auf absehbare Zeit wohl nahe null bleiben wird. Und doch ist das möglich. Am Mittwoch, 09.12.2020, gibt Axa-Experte Markus Willmes von 11:30 bis 11:50 Uhr im profino-Klartext-Interview konkrete Tipps dazu. Makler können sich bereits jetzt kostenlos anmelden. Die online-Anmeldung ist rund um die Uhr möglich. Für alle, die es nicht abwarten können, hier schon einmal drei Fragen vorab an Markus Willmes.

profino: Herr Willmes, ist ein erfolgreicher Vermögensaufbau angesichts dauerhaft niedriger Zinsen überhaupt möglich?

Markus Willmes: Ein klares Ja! Ein Vorteil beim Vermögensaufbau, gerade im Rahmen der Altersvorsorge, ist ja, dass man – wenn man früh genug anfängt – auch noch ordentlich Zeit hat. Natürlich ist dann der Zinseszins bei langen Laufzeiten besonders interessant. Ja – auch im Nullzinsumfeld gibt es einen Zinseszinseffekt! Ein Beispiel: Wer in 30 Jahren 100.000 Euro zur Verfügung haben möchte, muss monatlich entweder 278 Euro unters Kopfkissen legen (Zins: null Prozent) oder nur 171 Euro zurücklegen, wenn das Geld drei Prozent jährlich an Rendite erwirtschaftet. Im Rahmen der Altersvorsorge kommt es vor allem auf drei Facetten an:

Es ist wichtig, in der Ansparphase eine möglichst gute Rendite zu erwirtschaften. Hier bieten moderne Altersvorsorgeprodukte wie die Relax Rente der AXA oder auch die Fondsgebundene Rentenversicherung äußerst attraktive Renditechancen – im Falle der Relax Rente sogar verbunden mit einer Bruttobeitragsgarantie im Produkt.  

Dann ist es wichtig, auch während der Rentenphase das Geld weiter bestmöglich arbeiten zu lassen. Schließlich ist dann der „Topf“ ja auch „am vollsten“, da bis dahin Beiträge gezahlt worden sind und man am meisten Vermögen aufgebaut hat. Hier gibt es Produktkonzepte von AXA, die diesem Gedanken Rechnung.

Zu guter Letzt – und der Punkt wird oftmals vergessen oder zumindest nicht vollumfänglich behandelt – gibt es staatliche Fördermöglichkeiten in der Altersvorsorge, die häufig eine kräftige zusätzliche Rendite bringen. Und das nicht nur für Gutverdiener, sondern auch bei geringen bis mittleren Einkommen. Hier kann ein guter Berater Möglichkeiten aufzeigen und das Beste für den Kunden rausholen!

profino: Müssen Anleger zwangsläufig höhere Risiken eingehen?

Willmes: Man hört oft den Satz „Garantien kosten Geld“. Im Umkehrschluss ist diese Frage mit „Ja“ zu beantworten, dass also in der Tat mit Renditechancen zwangsläufig höhere Risiken einhergehen. In der Tat ist es nicht ungewöhnlich, dass erhöhte Renditechancen mit höheren Risiken einhergehen. Gleichwohl gibt es am Markt unterschiedliche Konzepte, wie „Sicherheit“ in einem Sparprozess ausgestaltet werden kann.

Natürlich verbindet man mit Sicherheit zunächst eine Garantie im Produkt. Grundsätzlich ist jedoch bereits die Anlage in ein Sicherungsvermögen einer Lebensversicherung durch die langfristige Ausrichtung hervorragend in der Lage, Wertschwankungen deutlich zu reduzieren. Produkte, die eine Anlage in das Sicherungsvermögen und zusätzliche Renditechancen über eine Indexbeteiligung einerseits und durch eine freie Fondsanlage andererseits verbinden, bieten eine ausgewogene Altersvorsorge, die auch unabhängig von Garantien Sicherheitskomponenten enthält.

Aber auch Produkte ohne Garantien wie die Fondsrente der AXA können ein Sicherheitsnetz bieten: nicht zuletzt durch die langen Anlagehorizonte und sehr gute Produktbausteine, die eine Absicherung des erreichten Vermögens vor dem  Renteneintritt durch Wechsel in das Sicherungsvermögen der AXA Leben möglich machen.

profino: Irgendwann werden Zinsen auch wieder steigen – nur wann? Haben Sie eine Prognose?

Willmes:
Ich habe keine klare Prognose, jedoch die Erwartung, dass wir uns für die Altersvorsorge noch sehr lange mit einer Nullzinsumgebung auseinandersetzen müssen. In den nächsten Jahren erwarte ich nur leichte Zinsanstiege und gehe davon aus, dass wir in den nächsten fünf Jahren keine deutliche Änderung sehen werden.

Um das Problem niedriger Zinsen geht es am Mittwoch, 09.12., auch in der Keynote von Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (10:45 bis 11:30). Er skizziert die optimale Altersvorsorge unter den gegebenen Bedingungen. Die Teilnahme am zweiten Kongresstag kann wie immer als IDD-konforme Weiterbildungszeit verbucht werden. Also: Jetzt kostenlos anmelden und wichtiges Wissen einsammeln!

Weitere Inhalte des zweiten Kongresstags waren:

Möchten Sie sich direkt zum profino Kongress anmelden oder mehr zu den Teilnehmern und Themen erfahren, dann finden Sie hier alle Informationen.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare