Steile These 2021: „Wirecard: Prozesslawine rollt auf EY zu“

procontra-Redaktion Unternehmen Top News

Hinter Türchen Nr. 19 steckt die Frage, ob der Fall Wirecard im kommenden Jahr zum Fall Ernst & Young werden wird.

Klagewelle gegen Ernst & Young?

Wirecard: nach dem Bilanzskandal wächst der Druck auf E & Y.

Hintergrund: Nachdem eine 1,9 Milliarden Euro schwere Bilanzlücke aufgedeckt wurde, meldete der DAX-Konzern Wirecard im Sommer Insolvenz an. Tausende Aktionäre wurden um ihr Geld gebracht. Eine Sammelklage richtet sich nun gegen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY).

Es gilt als der größte deutsche Finanzskandal: Offenbar über mehrere Jahre hat der DAX-Konzern Wirecard Bilanzen gefälscht. Die zuständige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY will davon nichts gewusst haben und ist inzwischen selbst ins Kreuzfeuer geraten. Denn der Konkurrent KPMG spürte indes die leeren Treuhandkonten in kurzer Zeit auf.

Da es bei Wirecard nichts mehr zu holen gibt, richten sich die Hoffnungen vieler geprellter Aktionäre nun auf die sich ahnungslos gebenden Prüfer:

„EY ist für geschädigte Anleger der richtige Gegner ‚mit den tiefen Taschen.‘“ Georgios Aslanidis, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Partner der AKH-H Rechtsanwälte.  

Die Kanzlei hat daher nun Pilotklagen gegen EY und die verantwortlichen Wirtschaftsprüfer persönlich wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung sowie Bilanzfälschungsdelikten eingereicht, dahinter stehen mehrere Hundert Aktionäre. Eine mittlere dreistellige Zahl weiterer Kläger könnte unmittelbar folgen. EY gilt tatsächlich derzeit als der einzige finanzkräftige Anspruchsgegner rund um den Finanzskandal.

„Für ein Vorgehen gegen EY sprechen sowohl wirtschaftliche Aspekte wie auch rechtliche Gesichtspunkte. Die bisherige Rechtsprechung ist als sehr anlegerfreundlich zu qualifizieren und kann auch als bereits gefestigt angesehen werden.“ Georgios Aslanidis.

Klagen gegen die BaFin, wie von mancher Seite gefordert, sind indes schon aus rechtlichen Gründen wenig Erfolg versprechend. 

Prognose: Gegen EY vorzugehen, scheint innerhalb der begrenzten Möglichkeiten die beste für Wirecard-Aktionäre zu sein. Das werden Geschädigte sicher 2021 in Betracht ziehen, auch wenn ein Prozess damit höchstens erst in Gang gesetzt und noch lange nicht entschieden ist. 

Eine Prozesslawine rollt auf EY zu?

Eintrittswahrscheinlichkeit: 85 Prozent

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare