Steile These 2021: „Pflicht zur Pflegezusatzversicherung kommt“

procontra-Redaktion Versicherungen Top News

Hinter Türchen Nr. 10 steckt die Frage, ob eine Pflegezusatzversicherung im kommenden Jahr zur Pflicht für jeden Arbeitnehmer werden wird.

Ist im nächsten Jahr mit der Etablierung einer obligatorische Pflegezusatzversicherung zu rechnen?

Hintergrund: Die Pflegeversicherung steht vor enormen Herausforderungen. Zu deren Bewältigung schlägt der Wirtschaftsflügel von CDU/CSU die Einführung einer verpflichtenden betrieblichen Pflegezusatzversicherung für Arbeitnehmer vor. 

Die Pflege soll nach Auffassung von Gesundheitsminister Jens Spahn gestärkt werden. Ein Mehr an Leistungen sowie die bessere Entlohnung der Pflegekräfte müssen jedoch bezahlt werden – und zwar von den Pflegebedürftigen. Schon heute ächzen diese unter den steigenden Eigenanteilen. Da private Pflegeversicherungen bisher kaum nachgefragt werden, könnte der Unions-Vorstoß durchaus Früchte tragen.

Angelehnt an die Pflegezusatzversicherung CareFlex Chemie fordern die CDU/CSU-Wirtschaftspolitiker eine staatlich geförderte betriebliche Pflegeversicherung für alle Arbeitnehmer – und zwar verpflichtend. Zwar würde die Möglichkeit bestehen, sie abzulehnen, dann müssten die Arbeitnehmer für die Eigenanteile aber selbst aufkommen.  

„Ziel muss es sein, die private Pflegevorsorge in möglichst allen Schichten der Gesellschaft zu verankern. Je größer die Versichertengemeinschaft, desto günstiger ist der Schutz für jeden Einzelnen.“ der PKV-Verband

Mit einer Pflichtversicherung ließe sich dieser Effekt folglich erzielen. Doch auch freiwillige Lösungen, wie die für die Chemiebranche, könnten zum Erfolg führen. 

Prognose: Nach der angekündigten Pflegereform von Gesundheitsminister Spahn dürfte ein schnelles Nachfassen eher unwahrscheinlich sein, dennoch könnten nach der Bundestagswahl die Karten neu gemischt werden. 

Kommt es im nächsten Jahr zur Einführung einer verpflichtenden betrieblichen Pflegezusatzversicherung?

Eintrittswahrscheinlichkeit: 50 Prozent

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare