DEVK Allgemeine Leben und Ergo senken Überschussbeteiligung

Anne Hünninghaus LV-Check Versicherungen

Entsprechend des Branchentrends senken die Versicherer die Beteiligung für das kommende Jahr. Der DEVK Lebensversicherungsverein hält indessen die laufende Verzinsung stabil.

Überschussbeteiligung; Bild: DEVK

Eine LV-Gesellschaft der DEVK senkt die Überschüsse, die andere hält die Beteiligung für 2021 stabil. Bild: DEVK

Wie im Vorjahr beteiligt der DEVK-Lebensversicherungsverein seine Versicherten auch 2021 mit 2,7 Prozent nach laufender Verzinsung. Hinzu kommen weitere Überschüsse, die die Gesamtverzinsung auf rund drei Prozent erhöhen können. Für Verträge der DEVK Allgemeine Leben AG gibt es ab dem kommenden Jahr allerdings eine Senkung von 0,3 Prozentpunkten: Statt der bisherigen 2,5 Prozent beträgt die Beteiligung dann nur noch 2,2 Prozent, die Gesamtverzinsung beläuft sich auf maximal 2,6 Prozent.

Auch bei der Ergo werden die Überschüsse nach unten angepasst. Wie der Düsseldorfer Versicherer mitteilte, sinkt die Gesamtverzinsung für die Klassikpolicen der Ergo Leben von 2,35 auf 2,25 Prozent. Die laufende Verzinsung wird dabei zwei Prozent betragen, auf den Schlussüberschuss und den Sockelbetrag der Bewertungsreserven entfallen 0,25 Prozent. "Angesichts der dauerhaft niedrigen Zinsen werden die Ergo Lebensversicherer nach Jahren konstanter Gesamtverzinsungen die Überschussbeteiligung für das Jahr 2021 leicht nach unten anpassen", erklärte Michael Gauser, Vorstandsvorsitzender der Ergo Vorsorge Lebensversicherung AG.

Bei der Ergo Vorsorge Leben sinkt die laufende Verzinsung um 0,2 Prozentpunkte auf nunmehr 2,35 Prozent. Inklusive Überschussbeteiligung und Bewertungsreserven kommen Kunden im kommenden Jahr somit auf eine Gesamtverzinsung von 2,55 Prozent. Für Kunden der Victoria Leben soll die Gesamtverzinsung im kommenden bei 2,25 Prozent liegen, die laufende Verzinsung liegt mit zwei Prozent 0,05 Prozentpunkte unter der aus diesem Jahr.

Die Senkungen fügt sich ins Gesamtbild des LV-Markts: Von den bislang in die Öffentlichkeit getretenen Unternehmen hat die Mehrheit ihre Überschussbeteiligungen reduziert. Am deutlichsten kürzte Branchenriese R+V zusammen, wie gestern bekannt wurde, die laufende Verzinsung fällt hier von 2,4 Prozent auf künftig 1,75 Prozent.

Die Lebensversicherer Alte Leipziger, Bayerische, LV 1871, Nürnberger Leben und Swiss Life halten indes ihre laufende Verzinsung im Vergleich zum Vorjahr stabil. Nur die Run-off-Gesellschaft Athora hat bislang eine Erhöhung ihrer Gewinnbeteiligung bekannt gegeben.

Laufende Verzinsungen der Lebensversicherer 2021

Lebensversicherer20212020201920182017
Allianz Klassik2,3%2,5%2,8%2,8%2,8%
Allianz Perspektive2,4%2,6%2,9%2,9%2,9%
Alte Leipziger LV (Klassik)2,25%2,25%2,50%2,50%3,05%
Alte Leipziger LV (Modern)2,35%2,35%2,60%2,60%k.A.
Athora3,00%2,75%k.A.--
Axa und DBV2,60%2,90%2,90%2,90%2,90%
Barmenia LV1,65%2,15%2,15%2,15%2,40%
Condor LV AG (Klassik)1,75%2,20%2,40%2,40%2,45%
Die Bayerische2,50%2,50%2,75%2,75%3,05%
DEVK VVaG2,70%2,70%2,70%2,40%2,40%
DEVK Allgemeine AG2,30%2,50%2,50%2,30%2,30%
Ergo Lebensversicherung AG2,00%2,05%2,05%2,05%2,25%
Ergo Vorsorge 2,35%2,55%2,55%2,75%2,75%
Ideal3,00%3,30%3,30%3,00%3,00%
LV 18712,40%2,40%2,40%2,40%2,55%
Nürnberger Leben2,25%2,25%2,50%2,50%2,75%
R+V Lebensversicherung AG1,75%2,40%2,70%--
Swiss Life2,25%2,25%2,25%2,25%2,25%
Victoria2,00%2,05%2,05%2,05%2,05%

Quelle: procontra LV-Check, Unternehmensangaben

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare