Absurder Finanztest zur Versicherungsberatung

Detlef Pohl Berater Recht & Haftung Versicherungen Top News

Zudem sei unklar, welche Äußerungen die Testkunden tatsächlich gemacht hatten und wie das von Finanztest interpretiert wurde. Der „oberflächliche Studienbefund von Finanztest” passe nicht in das Gesamtbild, das andere Untersuchungen mit „weitaus breiterer Stichprobe zeichnen”, kritisiert MLP und verweist auf die Ergebnisse im Online-Bewertungsportal WhoFinance.de, wo mehr als 85.000 Finanzberater Beurteilungen durch Kunden bekomme haben.

Verbraucherzentralen im Test „vergessen“?

Methodisch fragwürdig und für echte Versicherungsmakler ärgerlich ist auch die Tatsache, dass versäumt wurde, die Versicherungsberatung der Verbraucherzentralen in den Test einzubeziehen. Das hätte sich angeboten, wenn ohnehin Honorarberater befragt wurden. Im Artikel werden die Verbraucherzentralen dennoch als interessante Anlaufstellen nahegelegt. O-Töne in Finanztest:

  • „Auch Verbraucherzentralen (verbraucherzentrale.de) bieten Beratung zu Versicherungen gegen Honorar an.“
  • „Etliche Verbraucherzentralen können die Leistungen konkreter Tarifangebote vergleichen. Die Beratung ist kostenpflichtig, die Stundensätze liegen in der Regel unter denen von Versicherungsberatern.“
  • „Sinnvoll ist eine zweite Meinung… Beispielsweise könnten Kunden mit einem Vorschlag vom Versicherungsmakler oder -berater zu einer Verbraucherzentrale gehen.“

Vorteil für Verbraucherzentralen gegenüber freien Beratern

Das ist wohl kein Zufall, wähnt man doch die Verbraucherzentralen im eigenen Lager der einzig wahren Verbraucherschützer. Dabei dürfte auch am Berliner Lützowplatz bekannt sein, dass sich die meisten Verbraucherzentralen bislang selbst nicht als Versicherungsberater nach Paragraf 34d Absatz 2 GewO registriert haben, demnach auch keine Sachkundeprüfung abgelegt haben, keine Berufshaftpflichtversicherung für die Versicherungsberatung besitzen und auch nicht an den gesetzlich vorgeschriebenen Weiterbildungen für Versicherungsvermittler teilnehmen müssen.

Auch mit dem für Zulassung und Weiterbildung eingesparten Geld sowie staatlicher Förderung stehen Verbraucherzentralen im Wettbewerb mit zugelassenen Honorarberatern. Umso befremdlicher, dass die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen nun selbst unabhängige Versicherungsberater zu Dumping-Preisen rekrutiert, aber selbst mehr als das Doppelte von Ratsuchenden kassiert. Rechtsanwalt Norman Wirth, Partner der Kanzlei Wirth Rechtsanwälte, hält das für wettbewerbswidrig und illegal.

Seite 1: Warum nur vier PKV-Makler bewertet?
Seite 2: Verbraucherzentralen werden nicht getestet

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare