Maklerversicherer pushen digitale Weiterbildung für Makler

Detlef Pohl Digital Berater Top News

Die in der BFV zusammengeschlossenen Maklerversicherer übernehmen den Großteil der Kosten für eine digitale Bildungsinitiative, die vorwiegend kleinen und mittelständischen Versicherungsmaklern zugutekommen soll. So soll das Programm aussehen.

Erwin Hausen; Bild: versicherungstip

Die fortschreitende Digitalisierung hat maßgebliche Maklerversicherer dazu bewogen, ein digitales Weiterbildungsprogramm für Makler aufzulegen und weitgehend zu finanzieren, sagt Erwin Hausen, Koordinator der BFV. Bild: versicherungstip

Der Markt der externen Weiterbildungsanbieter ist relativ groß und sehr differenziert. Allein die Initiative „gut beraten“ listet etwa 150 freie Bildungsdienstleister auf, darunter auch Anwaltskanzleien und Unternehmensberatungen

Auch die Versicherer selbst unterhalten vielfach interne Weiterbildungseinrichtungen. Organisiert wird das vorwiegend in unternehmenseigenen Akademien. Dabei dominieren Online-Angebote, etwa beim Spezialversicherer Hiscox Deutschland über dessen Business Academy. Auch Maklerpools bieten ihren Partnern spezifische Weiterbildungsangebote. Beispiel: Mit der VEMA-Akademie betreibt die VEMA-Genossenschaft seit 2015 eine der erfolgreichsten Einrichtungen der Versicherungsbranche. 

Inzwischen ist die Weiterbildung der Vertriebler nach IDD-Umsetzungsgesetz erstmals gesetzlich vorgeschrieben. Dabei werde die Digitalisierung die Weiterbildung kurzfristig in Richtung Online-Trainings und -Schulungen verändern, prognostizierte AfW-Vorstand Frank Rottenbacher kürzlich im procontra-Interview.

Warum Versicherer digitale Maklerkompetenz stärken

Offenbar reicht das Angebot noch nicht aus. Daher startet die Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) ab Januar eine digitale Bildungsinitiative für kleine und mittelständische Makler sowie Mehrfachagenten. Ziel ist es, die digitalen Kompetenzen der Makler zu stärken, damit sie zeitgemäße Kundenakquise, -beratung und -betreuung betreiben und so besser im Wettbewerb mithalten können.

Das Qualifizierungsprogramm läuft in Kooperation mit der Deutschen Makler Akademie (DMA), deren Mehrheitsgesellschafter seit 2019 die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) ist. Günstig für Makler: Die BFV-Mitglieder Alte Leipziger und Hallesche, Alte Oldenburger, Canada Life, Concordia, die Bayerische, Die Haftpflichtkasse, DMB Rechtsschutz, LV 1871 und Volkswohl Bund sponsern insgesamt 360 Teilnehmer durch die Vergabe von Gutscheinen.

Maklerversicherer übernehmen Großteil der Kosten

„Der Marktpreis der Qualifizierung ist mit über 1.200 Euro zu beziffern“, sagt Erwin Hausen, Koordinator der BFV und zugleich Chefredakteur des Branchendienstes „versicherungstip“. Davon muss jeder Teilnehmer nur 100 Euro selbst bezahlen; den Hauptbeitrag leisten die genannten Maklerversicherer über die Vergabe der Gutscheine.

Seite 1: Wie Maklerversicherer sich für Makler engagieren
Seite 2: Zum Inhalt und Umfang der digitalen Weiterbildung

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare