Digitalisierung im Gewerbegeschäft: mehr als „nur“ schneller Abschluss?

Gewerbe Digital Berater Top News von Sebastian Wilhelm

Die abschlussbezogenen Prozesse stehen meist im Fokus, wenn es um die Digitalisierung des Gewerbeversicherungsvertriebs geht. Doch so wichtig sie auch sind – in anderen Bereichen können digitale Tools dem Makler ebenfalls Effizienzvorteile verschaffen.

Effizienz

Digitale Tools können dem Makler enorme Effizienzvorteile bescheren. Bild: Adobe Stock/Rido

Wenn Gewerbemakler an Digitalisierung denken, dann erstreckt sich das in der Regel auf die Phase vor dem Abschluss. Es beginnt bei der Kundenakquise, die heute mehr denn je auch auf digitalen Kanälen erfolgen muss. Sitzt der Unternehmer schließlich im Online-Beratungsgespräch gegenüber, helfen einschlägige Apps beim Austausch von Dokumenten. Und hier kommt der Kern der Vertriebsdigitalisierung ins Spiel: Vergleichsberechnungen und Tarifierung. Seit einigen Jahren gibt es dafür auch im Gewerbegeschäft überzeugende IT-Lösungen, die eine Online-Berechnung direkt im Beratungsgespräch ermöglichen – zumindest bei typischen Risiken, die keine Ausschreibung erfordern. Doch selbst eine solche kann mit den passenden Tools quasi automatisiert vorgenommen werden.

Bis zur Policierung können Gewerbemakler also heutzutage „voll durchdigitalisiert“ arbeiten. Das zahlt sich nicht nur in enormen Effizienzgewinnen aus, es erleichtert auch wesentlich den Einstieg in das Beratungsfeld und reduziert das Haftungsrisiko. Dabei gerät aber häufig aus dem Blick, dass die Digitalisierung auch nach dem Abschluss noch wertvolle Dienste leisten kann.

Betreuung mit maximalem Effizienzgrad

Schließlich endet das Maklermandat nicht mit dem Vertragsabschluss. Auch die laufende Betreuung der Gewerbekunden gehört zu den vornehmen Maklerpflichten, insbesondere natürlich im Schadensfall. Hier können digitale Helferchen ebenso Zeit und Kosten einsparen – und die Kunden damit gleich mit erfreuen. Denn wenn diese eine Schadensmeldung digital erledigen können und nicht erst einen Vor-Ort-Termin mit dem Makler vereinbaren müssen, erleben sie das als guten Service. Umso mehr, wenn auch die Regulierung auf digitalem Wege und somit schneller als gewohnt erfolgt. In der Kfz-Versicherung gibt es sogar bereits Schadensfälle, die komplett von Algorithmen bearbeitet werden. Die Entscheidung braucht dann weniger als eine Sekunde.

Darüber hinaus können digitale Tools auch bei der Bestandsüberwachung helfen. Welche Gesetzesänderung betrifft welche meiner Kunden? Wo sollten tarifliche Entwicklungen Anlass zu einer Beratung bzw. einer Umdeckung sein? Was früher das Wälzen dicker Vertragsordner erforderte, lässt sich heute mit ein paar Klicks erledigen.

Das bringt nicht nur eine beträchtliche Zeitersparnis, sondern wirkt sich auch günstig auf das Makler-Haftungsrisiko aus. Gründe genug, den Fokus zu weiten und das Gewerbegeschäft soweit möglich von Ende zu Ende digital aufzustellen.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare