Online und papierlos: In 48 Stunden zur Police

Hinterbliebenenabsicherung Advertorial von DELA

Als erster Spezialversicherer zum Thema Hinterbliebenenversorgung setzt DELA voll auf die Digitalisierung.

Bei der DELA können Vermittler Versicherungen ohne Papier und Unterschrift abschließen.

Bei der DELA können Vermittler Versicherungen ohne Papier und Unterschrift abschließen. Bild: Adobe Stock/pickup

Während des Lockdowns aufgrund der Coronapandemie hat sich ein ganz neues Bewusstsein für die Möglichkeiten entwickelt, die uns die Digitalisierung schon heute bietet. Für die Vermittler wurde in der Zeit der Kontaktbeschränkungen die Frage, ob Versicherungsabschlüsse auch online möglich sind, zu einem zentralen Thema.

Gleichzeitig rückt im Zuge einer weltweiten Pandemie auch die eigene Sterblichkeit noch einmal deutlicher ins Bewusstsein. Die DELA hat sich bereits vor mehr als 80 Jahren darauf spezialisiert: 1937 in den Niederlanden als Bestattungsverein gegründet, ist sie heute der erste Spezialversicherer für die Hinterbliebenenversorgung in Deutschland. In den Niederlanden gehört die DELA zu den führenden Bestattungs- und Versicherungsunternehmen.

Auf Wunsch kontaktlos zum Abschluss

Ohne Papier und Unterschrift zur Versicherung – so lautet die Antwort der DELA auf die Anforderungen der neuen Zeit. Vermittler, die mit dem Spezialversicherer kooperieren, haben die Möglichkeit, eine Sterbegeld- oder Risikoversicherung völlig kontaktlos abzuschließen. Alles geht digital – und schnell: Vom Antrag bis zur Policierung dauert es gerade einmal 48 Stunden. Dafür garantiert die DELA.

Darüber hinaus unterstützt sie ihre Makler mit Onlinestrecken, umfangreichem Marketingmaterial und Onlineseminaren – damit die Vermittler sich auf das wirklich Wichtige konzentrieren können: den Schutz der Liebsten ihrer Kunden.

Beispiel gefällig?

Testen Sie hier den benutzerfreundlichen Beitragsrechner der DELA.
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare