Kfz-Geschäft: Womit Makler in diesem Jahr punkten können

Versicherungen Berater Zielgruppenansprache Top News von Uwe Schmidt-Kasparek

Sparen per Selbstvergleich 

Um den Bearbeitungsaufwand gering zu halten, arbeitet Nafi in seiner Web-Version derzeit zusammen mit dem Maklerprogrammanbieter Assfinet an einer Lösung, die den Vermittlern eine automatisierte Neuberechnung der Kfz-Anträge ermöglichen soll. Eine Realisierung noch 2020 wird es aber kaum geben. Nafi-Web-Kunden haben aber die Möglichkeit, den Endkunden selbst rechnen zu lassen. „Das funktioniert über ein sicheres Log-in“, erläutert Nafi-Geschäftsführer Frank Wellmann. Die Idee: Der Kunde kann seine Anträge, die von ihm oder einem Vermittler über eine Onlineversion von Nafi abgeschlossen wurden, selbst aufrufen, neu berechnen und direkt abschließen. Dazu erhält er eine E-Mail mit einem individuellen Link, über den er direkt auf seine früheren Berechnungen zugreifen kann. Über Filter ist es dann möglich, individuelle Leistungsanforderungen einzugeben – etwa nur Telematikangebote. Der Antrag wird elektronisch zum Versicherer übermittelt und der Vermittler kann die Daten des Kunden vollständig in seinem Nafi-Zugang einsehen.

Die Ansprache der Kunden könnte in diesem Jahr verstärkt Telematiktarife favorisieren. Eine Chance für Vermittler gegenüber den Preisportalen um Check24 & Co.? Ja, denn das Thema ist noch relativ unbekannt, der Erklärungsbedarf entsprechend hoch. Hier können Vermittler punkten und ihren Kfz-Bestand sichern.

Seite 1: Telematik auf der Überholspur?
Seite 2:
Sparen per Selbstvergleich