Deutsche verlieren Interesse an Bitcoin & Co.

Martin Thaler Investmentfonds Sachwerte

Auch wenn der Kurs für Bitcoins zuletzt stark anstieg, geht das Interesse der Deutschen an Kryptowährungen zurück. Andere Anlagen genießen ein weit höheres Vertrauen.

Kryptowährung

Die Deutschen verlieren laut einer Umfrage immer mehr das Vertrauen in Kryptowährungen. Bild: Adobe Stock/ pathdoc

Seit Anfang des Monats sind die Preise für Bitcoins deutlich in die Höhe geschossen: Für einen Bitcoin mussten zuletzt rund 11.400 Euro bezahlt werden, Anfang des Monats war eine Einheit der Kryptowährung noch für rund 9.000 Euro zu haben gewesen. Als Auslöser für den Kurssprung gilt die Tatsache, dass der Zahlungsdienstleister Paypal unlängst ankündigte, seinen Kunden die Verwendung von Kryptowährungen zu ermöglichen.  

Auch wenn die Kurse für Kryptowährungen im vergangenen Monat stark aufwärts zeigten und auch allgemein der Bekanntheitsgrad von Bitcoin, Ethereum & Co. in der Bevölkerung wuchs, ist das Vertrauen der Menschen in die Alternativ-Währung rückläufig. Diesen Schluss vermittelt zumindest eine YouGov-Umfrage im Auftrag des Beratungsunternehmens Bearing Point.  

So nutzen laut Umfrage heute gerade einmal vier Prozent der Befragten die Kryptowährung – zu Hochzeiten (2017) waren es noch elf Prozent gewesen. Offensichtlich leidet das Kryptogeld unter einem Vertrauensverlust: Lediglich jeder sechste erklärte, Kryptowährungen zu vertrauen. 2017 war es noch jeder Dritte gewesen. Wesentlich ausgeprägter ist hingegen das Vertrauen der Menschen in staatliche Währungen (86 Prozent), aber auch Gold (87 Prozent).  

Auch als Geldanlage sind Kryptowährungen laut Bearing-Point-Umfrage nicht sonderlich beliebt. 75 Prozent der Befragten halten Bitcoin & Co. für keine geeignete Anlageform. Im Gegenzug bewerteten 80 Prozent die Goldanlage als attraktiv, staatliche Währungen gelten für 66 Prozent als empfehlenswert. Professor Dr. Peter Scholz von der Hamburg School of Business Administration erklärte im Gespräch mit procontra, dass Kryptowährungen eine riskante und hoch spekulative Anlageklasse seien, die sich nur als kleine Beimischung für erfahrene Anleger anbieten.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare