Warum Privatkunden jetzt eine Cyberversicherung wie ARAG web@ktiv brauchen

Advertorial Cyber-Security von ARAG

Chatten, streamen, shoppen, spielen, Homeoffice und Homeschooling: ARAG bietet verlässlichen Rückhalt bei Ärger im Netz.

Das ARAG web@ktiv bietet unter anderem Schutz und Unterstützung bei Mobbing und Reputationsmissbrauch im Internet sowie beim digitalen Nachlass.

Das ARAG web@ktiv bietet unter anderem Schutz und Unterstützung bei Mobbing und Reputationsmissbrauch im Internet sowie beim digitalen Nachlass. Bild: GettyImages/Maskot

Seit der Corona-Pandemie findet immer mehr virtuell statt. Viele nutzen zunehmend die vielfältigen Möglichkeiten im Netz, um miteinander in Kontakt zu bleiben oder auch um Einkäufe zu erledigen. Viele Arbeitnehmer nutzten im Lockdown das Homeoffice und Kinder wurden im Homeschooling unterrichtet.

Die Zeit, die wir online verbringen, ist in den letzten Monaten noch einmal enorm gestiegen. Allein das spricht schon für einen privaten Cyberschutz für die ganze Familie. Das sind mögliche Szenarien, die unserer Erfahrung nach am häufigsten passieren: Die online bestellte und bezahlte Ware wird nicht geliefert, es werden reputationsschädigende Inhalte über die eigene Person gepostet, eine teure Abmahnung wegen angeblichen Musik-Downloads flattert ins Haus oder man ist anderweitig Online-Betrügern zum Opfer gefallen.

Schutz im Netz für Ihre Kunden. Und deren Familien

Damit Ihre Kunden unbesorgt die Chancen nutzen können, die das Netz bietet, haben wir mit ARAG web@ktiv ein innovatives Zielgruppenprodukt für Internetnutzer auf den Markt gebracht und immer wieder weiterentwickelt. Das sind Ihre Argumente für unsere drei Varianten beim privaten Cyberschutz:

  • Die Themen Mobbing und Reputationsmissbrauch im Fokus beim Basis-Schutz
  • Erweiterung auf Streitigkeiten aus online abgeschlossenen Verträgen und Entschädigung bei Vermögensschäden im Komfort-Schutz. Ebenfalls enthalten: digitaler Nachlass inklusive einer Beratung über einen Dienstleister
  • Zusätzlich eine spezielle Elektronik-Deckung, auch für Gamer, im Premium-Schutz mit Ersatz bei Schäden an Handy, Laptop und Spielekonsole

Wussten Sie, dass wir in Deutschland die Erfinder des Cyber-Schutzes für Privatkunden sind?

Wir starteten 2012 mit ARAG web@ktiv und haben durch den Erfolg am Markt den Internet-Schutz kontinuierlich weiterentwickelt. 2013 folgte die Police speziell für Selbstständige sowie 2015 der noch leistungsstärkere ARAG web@ktiv Plus für Privat- und Gewerbekunden. Über die aktuelle Generation von ARAG web@ktiv sagt Dr. Matthias Maslaton, ARAG Konzernvorstand Vertrieb, Produkt und Innovation: „Mit unserer Drei-Produkt-Linie und ihrem einzigartigen Deckungskonzept haben wir wieder die Vorreiterrolle eingenommen. Zudem können wir nun auch gezielt verschiedene Zielgruppen maßgeschneidert bedienen.“

Bei der Entwicklung der aktuellen Produktlinie mit den Varianten Basis, Komfort und Premium flossen viele Rückmeldungen und Wünsche von Vertriebspartnern und Kunden mit ein. So wurde beispielsweise der Leistungsumfang für Urheberrechtsverstöße signifikant erhöht: Erhielt der Kunde bislang lediglich eine Beratung, gehen die Leistungen in der neuen Tarifgeneration noch einen Schritt weiter. Der Kunde erhält in der Premium Variante außergerichtlichen und auch gerichtlichen Rechtsschutz bei privaten Urheberrechtsverstößen bis zu einer Deckungssumme von 15.000 Euro. Diese ist bisher einmalig im Internetrechtsschutz auf dem deutschen Markt.

Mehr erfahren >>

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare