Maklers Lieblinge 2020: So hoch sind die Umsatzeinbußen in der Coronakrise

Florian Burghardt Berater Maklers Lieblinge

Halbzeit bei „Maklers Lieblinge 2020“. Noch eine Woche lang kann abgestimmt werden. Erste Ergebnisse zu den Auswirkungen der Coronakrise auf Makler & Co. liegen aber bereits vor.

Noch eine Woche lang kann abgestimmt werden. Doch schon jetzt zeigen erste Ergebnisse aus „Maklers Lieblinge 2020“, dass etwa jeder siebte Vermittler seine Umsätze in der Coronakrise spürbar steigern konnte.

Noch eine Woche lang kann abgestimmt werden. Doch schon jetzt zeigen erste Ergebnisse aus „Maklers Lieblinge 2020“, dass etwa jeder siebte Vermittler seine Umsätze in der Coronakrise spürbar steigern konnte. Bild: procontra

Die Coronakrise hat sich im ersten Halbjahr 2020 auf die Umsätze vieler Versicherungsmakler ausgewirkt. Bei knapp jedem Zweiten (43 Prozent) sind die Einnahmen zurückgegangen. Bei den meisten (22 Prozent) allerdings um weniger als ein Zehntel, verglichen mit dem Vorjahr. Bei 16 Prozent der Befragten lag der Umsatzrückgang zwischen 10 und 30 Prozent und nur gut 5 Prozent hatten mit Einbußen über 30 Prozent zu kämpfen.

Diese Zahlen stammen aus einem Zwischenstand der procontra-eigenen Umfrage „Maklers Lieblinge 2020“. Zur Hälfte der aktuellen Abstimmungsphase haben bereits über 600 Personen teilgenommen, mehr als 80 Prozent von ihnen sind als Makler tätig.

Fast jeder Siebte konnte seine Umsätze steigern

Die Umsatz-Tendenzen bekräftigen: Die Krise hat die Vermittler getroffen, allerdings in der Breite weniger heftig als zunächst erwartet. Zuletzt hatten auch andere Umfragen eine sich aufhellende Stimmung unter Maklern & Co. dokumentiert. Zudem gaben rund 42 Prozent der „Maklers Lieblinge 2020“-Teilnehmer an, im ersten Halbjahr trotz Ausgangsbeschränkungen und Konjunkturrückgang keine Auswirkungen bei ihren Einkünften gespürt zu haben. Bei knapp 15 Prozent sei der Umsatz in dieser Zeit sogar spürbar gestiegen.

Das erklärt auch teilweise, warum nur jeder fünfte der bisherigen Umfrageteilnehmer für sein Vermittlerunternehmen die vom Bund angebotenen Corona-Soforthilfen in Anspruch genommen hat. Schließlich muss für diese eine existenzgefährdende Wirtschaftslage des Betriebes nachgewiesen werden.

Abstimmen noch bis zum 08. September möglich

Noch bis zum 08. September, 12 Uhr mittags, können Vermittler an „Maklers Lieblinge 2020“ teilnehmen und somit dabei helfen, ein Stimmungsbild der Branche zu erzeugen. Neben den Auswirkungen der Corona-Krise drehen sich die Fragen vor allem um die Zusammenarbeit mit Maklerpools und natürlich, wie jedes Jahr, die besten Produktgeber in den verschiedenen Versicherungssparten. Hier können Sie teilnehmen.