Jahrelanger Betrug mit Reiserücktrittsversicherungen

Martin Thaler Versicherungen Panorama

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen: Doch auch wer daheim bleibt, geht geschichtenmäßig nicht leer aus. Ein sächsisches Ehepaar fand sich vor Gericht wieder, wo es ausführlich über begangene Versicherungsbetrügereien berichten durfte.

Infinity Pool

Luxusreise buchen und dann mit gefälschten Bescheinigungen absagen - diese Betrugsmasche brachte ein sächsisches Ehepaar vor Gericht. Bild: Adobe Stock/Kaspars Grinvalds

Sommerzeit ist Urlaubszeit – trotz Corona-Pandemie zieht es Millionen Deutsche wieder ans Meer und in die Berge, auch wenn in diesem Jahr Reisen in die Ferne oftmals nicht möglich sind. Ein Ehepaar aus Sachsen tauscht in diesem Sommer hingegen die Pool-Liege mit der Gerichtsbank in Marienberg. Der Vorwurf: Versicherungsbetrug mit Reiserücktrittsversicherungen.  

Die Masche: Das Ehepaar hatte laut einem Bericht von rtl.de ein Reisebüro besessen. Über dieses buchten sie jedes Jahr Luxus-Urlaube, hatten zuvor jeweils eine entsprechende Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen. 

Die gebuchten Reisen trat das Ehepaar folglich niemals an – stattdessen legte es gefälschte Sterbeurkunden, Kündigungsschreiben oder Krankmeldungen gegenüber den Versicherern vor, um von diesen die vermeintlichen Stornokosten zu kassieren. Insgesamt „erwirtschaftete“ das Paar auf diese Weise einen Beitrag von 93.000 Euro.  

Doch die Vielzahl an abgesagten Reisen schien irgendwann offenbar aufzufallen – das Ehepaar fand sich vor Gericht wieder, wo die 67-jährige Ehefrau bestritt, von der Betrugsmasche gewusst zu haben. Sie warf ihrem Ehemann vor, ihre Firma „geschändet und beschmutzt“ zu haben, der Ehemann nahm vor Gericht sämtliche Schuld auf sich und begründete den Betrug mit dem nicht gut laufenden Geschäft sowie hohen Kosten.   Während die Frau freigesprochen wurde, verhängte das Gericht gegen den 70-jährigen Ehemann wegen gewerbsmäßigen Betrugs in 13 Fällen eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren. Diese wurde zur Bewährung ausgesetzt.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare