Schaden/Unfall: Die Favoriten der Makler für Privatkunden

Detlef Pohl Berater Versicherungen Maklers Lieblinge Top News

Die Sach- und Haftpflichtversicherer sind bei unabhängigen Vermittlern weiter im Aufwind. Makler erzielen im privaten Komposit-Geschäft inzwischen über ein Drittel ihres Umsatzes. Welche Einzelsparten aktuell und künftig die größten Umsatzbringer sind.

Schäden in der privaten Schaden- und Unfallversicherung beruhen zunehmend auf Cybercrime. Mehr Umsatzpotenzial wird Cyber-Policen zugetraut. Bild: Pixabay / Gerd Altmann

Das Kompositgeschäft mit Privatkunden bleibt für Makler weiter wichtig. Eine „sehr große Relevanz" und „große Relevanz“ dieser Sparten sehen heute 74,4 Prozent der freien Vermittler (Vorjahr: 73 Prozent; procontra berichtete). Vor fünf Jahren waren es erst 61 Prozent; in fünf Jahren erwarten die Befragten einen Wert von 75 Prozent. Das ergab die Umfrage „Privates Schaden-/Unfallgeschäft 2020“, die von der der BBG Betriebsberatung stammt und an der sich 370 Makler und Mehrfachagenten beteiligt haben.

Seit dem Jahr 2010 hat sich die Schaden-/Unfallversicherung aus Sicht der Anbieter prächtig entwickelt. Mit 72,9 Milliarden Euro machte sie im vergangenen Jahr 33,8 Prozent der eingenommenen Beiträge in der Erstversicherung bei Privat- und Gewerbekunden aus, ergab der Marktüberblick der Ratingagentur Assekurata. Erhöhtes Vertriebspotenzial 2020/2021 sieht Assekurata jedoch einzig in der Cyber-Versicherung (procontra berichtete).

Lieblinge der Makler in vier Sparten

Die Favoriten der Makler wurden bei der BBG-Studie in vier Sparten abgefragt:

  • In der privaten Haftpflichtversicherung ist es vor vor allem Die Haftpflichtkasse mit 29,7 Prozent der Nennungen, gefolgt von VHV (23,4 Prozent), Axa (7,3 Prozent), Basler (4,8 Prozent) sowie dem Deckungskonzeptmakler Konzept und Marketing (4,0 Prozent).
  • In der Hausratversicherung liegt ebenfalls Die Haftpflichtkasse mit 23,3 Prozent der Nennungen vorn, gefolgt von VHV (14,1 Prozent) und Ammerländer (11,6 Prozent).
  • Bei Wohngebäude-Policen vertrauen Makler vor allem auf den Deckungskonzeptanbieter Domcura mit 24,3 Prozent der Nennungen, gefolgt von Axa (11,6 Prozent) und VHV (10,9 Prozent).
  • In der privaten Unfallversicherung liegt die Die Haftpflichtkasse mit 20,9 Prozent der Nennungen in der Maklergunst vorn, gefolgt von Interrisk (15,1 Prozent), VHV (12,4 Prozent) und Basler (10,7 Prozent).

Bei ihren Favoriten erwarten die Makler vor allem hohe Produktqualität und soliden Service. Das Sach- und Haftpflichtgeschäft dient jedoch auch der Bestandssicherung, sagen zwei von drei Befragten, nachdem der Provisionsdeckel in der PKV die Einnahmen geschmälert hat und ein solcher Deckel in der Lebensversicherung immer noch zu kommen droht.

Seite 1: Welche Anbieter Makler für Privatkunden favorisieren
Seite 2: Diesen Einzelsparten trauen Makler das größte Potenzial zu

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare