Neue Vorstände bei Itzehoer und WGV

Florian Burghardt Produkte & Personalien Investmentfonds Versicherungen

WGV und Itzehoer Versicherungen haben neue Vorstandsmitglieder berufen. Neuigkeiten aus dem Produktbereich gibt es zudem von LVM, Gothaer, Standard Life und Amundi.

Sowohl WGV als auch Itzehoer Versicherung haben diese Woche Personalwechsel in ihren Chefetagen vermeldet.

Sowohl WGV als auch Itzehoer Versicherung haben diese Woche Personalwechsel in ihren Chefetagen vermeldet. Bild: procontra

WGV erweitert Vorstandschaft

Die Württembergischen Gemeinde-Versicherungen (WGV) haben mit Ralf Pfeiffer seit dem 01.07.2020 ein neues Mitglied in ihrer Vorstandsriege. Der 57-Jährige ist Volljurist und seit 1994 für die WGV tätig. Zuletzt leitete er als Geschäftsführer die WGV Rechtsschutz-Schadenservice GmbH. Seit Mittwoch ist er offiziell Vorstandsmitglied der Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., der WGV-Versicherung AG sowie der WGV Holding AG. Pfeifer folgt auf Dr. Jochen Kriegmeier (50), der seit 2017 als Mitglied des Vorstands das Ressort Kommunal und Schadenbearbeitung geleitet hatte.

Neuer Vorstand bei Itzehoer

Auch die Itzehoer Versicherungen haben ihren Vorstand erweitert. Ebenfalls per 01.07.2020 wurde Christoph Meurer berufen und fungiert nun als stellvertretendes Mitglied neben dem Vorstandsvorsitzenden Uwe Ludka sowie den Vorständen Frank Diegel und Frank Thomsen. Seit dem vergangenen Herbst hatte Meurer bereits als Generalbevollmächtigter der Geschäftsleitung angehört. Zuvor war der 44-Jährige auch als Geschäftsleitungsmitglied bei dem Itzehoer-eigenen Kfz-Direktversicherer Admiraldirekt und später bei der Itzehoer als Verantwortlicher im Produktbereich Schaden/Unfall tätig.

LVM verkauft AAB

Die LVM-Tochter Augsburger Aktienbank (AAB) verkauft ihr Wertpapiergeschäft an die Münchener European Bank for Financial Services GmbH (ebase). Dabei geht es um rund 180.000 Kunden mit einem Depotvolumen von etwa 17 Milliarden Euro. Die Übertragung soll bis Mitte 2021 abgeschlossen sein, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Laut LVM-Vorstand und AAB-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Rainer Wilmink wird das Wertpapiergeschäft deshalb verkauft, weil es als Nischenanbieter zunehmend schwer wurde, sich im konsolidierten Marktumfeld zu behaupten. Durch einen gleichzeitig geschlossenen Kooperationsvertrag könnten die Vermittler der LVM ihren Kunden aber weiterhin attraktive Produkte aus dem Bereich des Wertpapiergeschäfts anbieten.

Seite 1: WGV, Itzehoer, LVM
Seite 2: Gothaer, Standard Life, Amundi

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare