Kooperation mit Axa: Tui bietet Urlaubern kostenlosen Covid19-Schutz an

Anne Hünninghaus Corona Berater Versicherungen

Die Idee, mit speziellen Corona-Versicherungsangeboten neue Kunden anzulocken, erobert die Reisebranche. Nun bietet auch Deutschlands größter Urlaubsveranstalter eine solche Sicherheitsoption.

Abstand halten ist in Corona-Zeiten auch im Urlaub oberstes Gebot.

Abstand halten ist in Corona-Zeiten auch im Urlaub oberstes Gebot. Bild: Adobe Stock/Edina

Grölende Briten, die auf Autos herumspringen, angetrunkene Deutsche, die eng aneinander gedrängt zu Schlagermusik schunkeln: Diese Bilder von der Urlaubsinsel Mallorca gingen in der vergangenen Woche durch die Presse. Die Corona-Pandemie schienen die feierwütigen Ballermann-Touristen völlig vergessen zu haben. Marek Andryszak, Deutschland-Chef des Reiseveranstalters Tui, zeigte sich entsetzt über solches Verhalten und warb im Interview mit der Funke-Mediengruppe um mehr Rücksichtnahme und für einen „ruhigen Urlaub“ statt Partyreisen. Für dieses Jahr hat Tui Letzteren nun eine komplette Absage erteilt.

Zwar wurden die Bedingungen zuletzt ein wenig gelockert, Corona hat die Tourismusbranche dennoch empfindlich getroffen, die Umsatzeinbrüche sind massiv. Laut einer Umfrage des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft unter seinen Mitgliedern, rechnen Hotels, Kreuzfahrtanbieter und Reiseveranstalter mit Umsatzeinbußen von rund 60 Prozent in diesem Jahr. Selbst Best-Case-Szenarien seien für die Branche teils existenzbedrohlich.

Versicherungsangebot als PR-Maßnahme

Nun feilt man an Strategien, um Kunden dafür zu gewinnen, ihre gebuchten Reisen trotz der Umstände anzutreten. Wer noch verunsichert ist, ob das eine gute Idee ist, lässt sich wohl am ehesten mit umfänglichen Sicherheitskonzepten überzeugen. Neben strenger Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln kann an dieser Stelle eine Covid19-Versicherung ins Spiel kommen. Diese bietet Tui für Kunden nun kostenlos an: Wer über den Tourismuskonzern gebucht hat, kann sich bei Infektionsverdacht testen und notfalls ausfliegen lassen. Entstanden ist das Angebot in Zusammenarbeit mit der Axa Versicherung.

Laut Tui-Chef Andryszak gilt es ab dem morgigen Samstag (18. Juli) für alle Pauschalreisen in diesem Jahr. Wer im Urlaub Corona-Symptome bekomme, könne virtuell einen deutschsprachigen Arzt kontaktieren und sich vor Ort testen lassen. Die Versicherung übernimmt zudem die Kosten, wenn Reisende wegen Covid-19 und einer Quarantäne länger am Urlaubsort bleiben müssen. Die Versicherung gelte auch für bereits gebuchte Reisen: Je nach Entwicklung der Situation möchte man das Angebot in das kommende Jahr verlängern.

Kein Ersatz für eine Auslandskrankenversicherung

Mit der Idee, über ein kostenloses Covid-Versicherungsangebot Kunden den Urlaub trotz aller Einschränkungen schmackhaft zu machen, ist Tui derweil nicht allein. Bereits im Mai hatte die Generali-Tochter Europ Assistance für eine spanische Hotelgruppe eine Covid19-Versicherung entwickelt. „Aufgrund von Reisewarnungen und gecancelten Buchungen konnten Veranstalter in den vergangenen Monaten kaum Umsätze verzeichnen“, erklärte Stefan Schrödel von Europ Assistance im Interview mit procontra den Hintergrund. „Auch jetzt sind die wenigsten Menschen motiviert, Urlaub im Ausland zu buchen. Das bedeutet: Provisionen für nicht angetretene Reisen mussten zurückgezahlt werden. Diese Umstände macht es umso wichtiger, Vertrauen aufzubauen und einen zusätzlichen Mehrwert zu schaffen.“

Die klassische Auslandskrankenversicherung ersetze dieser spezielle Schutz nicht, da er ausschließlich Risiken in Verbindung mit Corona absichere, so Schrödel: „Sollten Gäste an Covid19 erkranken, bekommen sie eine Rundum-Assistenz, angefangen bei einer Infohotline, über ärztliche Betreuung, die Suche nach einer passenden Praxis während des Aufenthalts bis hin zu Beratungs- und Assistenzleistungen im Anschluss daran. Bei anderen Erkrankungen greift die Versicherung aber nicht, daher raten wir darüber hinaus zu weiterem Schutz.“