Hannoversche und LV 1871 erneuern ihre BU-Tarife

Florian Burghardt Versicherungen Berater Produkte & Personalien

Die Hannoversche und die LV 1871 haben ihre BU-Tarife aufgefrischt. Außerdem gibt es neue Angebote bei Axa und Nürnberger, die Provinzial-Fusion steht kurz vor dem Abschluss und die Huk-Coburg verliert unerwartet eine Vorständin.

Neue BU-Tarife, Hilfen zur Bestandsumdeckung von Firmenkunden und andere Kurzmeldungen aus der Versicherungsbranche kompakt zusammengefasst.

Neue BU-Tarife, Hilfen zur Bestandsumdeckung von Firmenkunden und andere Kurzmeldungen aus der Versicherungsbranche kompakt zusammengefasst. Bild: procontra

Hannoversche mit 4 neuen BU-Tarifen

Die Hannoversche Lebensversicherung hat ihre neue Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) vorgestellt. Diese ist nun in vier Varianten erhältlich: Basis-Tarif (unter anderem mit Soforthilfen bei unfallbedingter Berufsunfähigkeit), Plus-Tarif (stellt Arbeitsunfähigkeit und Berufsunfähigkeit gleich), Comfort-Tarif (leistet zusätzlich sofort sechs BU-Monatsrenten bei schweren Krankheiten) und inklusive dem Exklusiv-Baustein (neben allen zuvor genannten Leistungen wird dem Kunden ohne erneute Gesundheitsprüfung die Aufnahme in die Risiko-Lebensversicherung garantiert, zum Beispiel bei der Geburt oder Adoption eines Kindes).

LV 1871 hofft auf Schüler

Auch die LV 1871 hat ihr BU-Angebot erneuert. Jugendliche und junge Erwachsene können von nun an nach ihrem Schulabschluss noch bis zum 31. Juli desselben Jahres mit der Berufseinstufung Schüler die „Golden BU Start“ des Münchener Versicherers abschließen, wenn der Versicherungsbeginn spätestens auf den 1. August fällt. Diese günstigste Berufseinstufung bleibt ihnen dann ihr Leben lang erhalten, egal welchen Beruf sie später ausüben. Frühestens möglich ist der Abschluss der „Golden BU“ ab dem zehnten Lebensjahr. Summenerhöhungen sind später durch Nachversicherungsoptionen möglich.

Axa will Bestandsumdeckungen erleichtern

Die Axa möchte ihren Vertriebspartnern die Umdeckung ganzer Versicherungs-Portfolios von Firmenkunden erleichtern. Dafür hat sie zusammen mit dem Software-Entwickler Thinksurance das „Portfoliotransfer-Tool“ entwickelt. Ziel ist eine schnelle Klärung, ob die bestehenden Versicherungen eines Firmenkunden komplett auf das Profi-Schutz-Angebot der Axa umgedeckt werden können. Durch das Tool soll dies nun zeitsparend für Makler und Innendienst ablaufen und papierlos möglich sein. Ein Ampelsystem soll anzeigen, ob eine weitere Prüfung durch den Versicherer notwendig ist oder ob der Vorgang ohne weitere Prüfung abgeschlossen werden kann.

Seite 1: Hannoversche, LV 1871, Axa
Seite 2: Nürnberger, Provinzial, Huk-Coburg

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare