BiPRO-Norm 430 weiter auf dem Vormarsch: Funktioniert die Umsetzung in den MVP?

MVP Advertorial von blau direkt

Die Weiterentwicklung der BiPRO-Norm 430 schafft einheitliche Prozesse und sorgt für Branchenstandards bei den Versicherern. Immer mehr Gesellschaften stellen ihre Prozesse um, doch wie kompatibel sind die BiPRO-Standards mit den Maklerverwaltungsprogrammen auf dem Markt?

Maklerverwaltungsprogramm und BiPro-Schnittstelle: Das passt nicht immer zusammen

Maklerverwaltungsprogramm (MVP) und BiPro-Schnittstelle: Das passt nicht immer zusammen. Wie blau direkt das ändern will. Bild: insta_photos. Bildbearbeitung: procontra

Die Vorteile BiPRO-Norm zum elektronischen Dokumentenabruf (Norm 430) liegen klar auf der Hand: Die automatisierte Versendung von Vertragsdaten und Anträgen ist deutlich schneller und effizienter als der Postweg. Der lästige Papierkram entfällt – man spart eine Menge Zeit. Zudem sind die gelieferten Daten einheitlich und prozessoptimierend nutzbar. In den Genuss dieser Vorteile kommt man jedoch nur, wenn auch das eigene Maklerverwaltungsprogramm die eingehenden Daten lesen und verarbeiten kann. Wie ist also der aktuelle Stand bei den Maklerverwaltungsprogrammen am Markt? Können die Vorteile der BiPRO-Norm 430 überhaupt genutzt werden?

blau direkt bietet hier die optimalen Voraussetzungen. Die Ameise – das MVP des Lübecker Technologiemarktführers – ist vollumfänglich auf die Nutzung von BiPRO-Daten eingestellt. Die manuelle Zuordnung der Daten über eine digitale Postbox, wie es bei manch anderen Verwaltungsprogrammen gehandhabt wird, entfällt komplett. Alle gelieferten Daten werden automatisch in das System eingespielt und der Makler wird umgehend informiert – bei vielen Versicherern mittlerweile sogar in Echtzeit. Über 90 Prozent aller Daten erhält blau direkt derzeit über diesen Weg - und es schließen sich laufend neue Gesellschaften an. Im Schnitt können die Partner so drei Viertel Ihrer Innendienstkräfte einsparen. Diese hohe Prozentzahl der bereitgestellten Daten kommt unter anderem dadurch zustande, dass blau direkt eng mit den Versicherern an der Umsetzung der BiPRO-Standards arbeitet und sich seit Jahren aktiv im BiPRO e.V. engagiert.

Doch die BiPRO-Norm 430 bietet neben der schnelleren Erfassung und Einspielung der Daten noch zahlreiche weitere Nutzungsmöglichkeiten in der automatisierten Datenpflege, sofern die Verknüpfung zum Maklerverwaltungsprogramm optimiert ist. Mithilfe der BiPRO-Daten hat blau direkt sein Touchpointmanagement umfangreich ausgebaut. Denn nicht nur der Makler wird automatisch über die Aktualisierung der Daten informiert, sondern ebenso seine Kunden. Dies geschieht immer im Namen des Vermittlers – eine automatisierte Kundenbetreuung mit Ansprechpartnerbild, Logo und Kontaktdaten. Und auch die eigens entwickelte Kunden-App simplr, informiert die Kunden ganz von allein per Push-Nachricht über neue Dokumente.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare