Börsen-Absturz für Lufthansa

Florian Burghardt Versicherungen Berater Investmentfonds Sachwerte Produkte & Personalien

Krise für Lufthansa und ihre Aktionäre: Das Gründungsmitglied fliegt nach über 30 Jahren aus dem DAX. Erfreulichere Kurznachrichten gibt es von Netfonds, Hansemerkur und Provinzial.

Die Hansemerkur will im Maklergeschäft mit Komposit bald genauso präsent werden wie in Kranken und Leben.

Die Hansemerkur will im Maklergeschäft mit Komposit bald genauso präsent werden wie in Kranken und Leben. Bild: procontra

Die Lufthansa AG fliegt nicht mehr in der obersten deutschen Börsenliga mit. Wie heute in den frühen Morgenstunden bekannt wurde, wird die Fluggesellschaft zukünftig nicht mehr im deutschen Aktienindex DAX gelistet sein. Ab dem 22. Juni wird sie dann im MDAX aufgeführt, dem Index für die mittelgroßen Werte.

Die Lufthansa ist Gründungsmitglied des DAX und ist in diesem seit knapp 32 Jahren vertreten. In Folge der Corona-Krise und einem deutlichen Kurseinbruch Ende Februar findet diese Zeit nun aber schon bald ein Ende. Die Deutsche Börse hatte bei ihrer turnusgemäßen Überprüfung der Aktienindizes festgestellt, dass Handelsvolumen und Marktkapitalisierung der Fluggesellschaft nicht mehr ausreichten, um zu den 30 DAX-Konzernen zu zählen. Ersetzt wird die Lufthansa dann durch den Berliner Immobilienkonzern Deutsche Wohnen.

Eine Rückkehr in den erlauchten Kreis ist allerdings nicht ausgeschlossen. Über den Monat Mai ist der Kurs der Lufthansa-Aktie von unter 8 Euro fast durchgehend geklettert auf heute wieder knapp 11 Euro.

Netfonds kauft Easyfolio

Die Netfonds-Gruppe will ihr ETF-Angebot stärken und hat dafür den Robo-Advisor Easyfolio GmbH gekauft. Die digitale Anlageplattform ist auf ETF-Strategieportfolios spezialisiert. Durch den Kauf – darin sind auch die gleichnamigen Fonds und Markenrechte des Robo-Advisors enthalten – will Netfonds seine Anlagemöglichkeiten in ETFs unter der Marke Easyfolio bündeln. Vertriebsschwerpunkt soll zukünftig der B2B-Vertrieb in enger Abstimmung mit der Netfonds Vermögensverwaltungsplattform der NFS Hamburger Vermögen GmbH sein.

Was das für Vermittler bedeutet, erklärte Netfonds-Vorstand Peer Reichelt: „Mit der neuen Produktlinie easyfolioAdvice bringen wir unsere angeschlossenen Berater und interessierte Anleger direkt zusammen. Unser Ziel ist es, den Beratern eine weitere Option zu bieten, um vom Boom-Markt ETF-Anlagen zu profitieren. Hierbei sehen wir digitale Portfolio-Strategien als ein Werkzeug an, wobei in den meisten Fällen allerdings eine gute Beratung den Qualitätsunterschied für den Kunden ausmacht.“

Seite 1: Lufthansa und Netfonds
Seite 2: Hansemerkur und Provinzial

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare