Die Versicherungen mit den meisten Beschwerden

Florian Burghardt Versicherungen Top News

Beim Versicherungsombudsmann gingen 2019 erneut weniger Beschwerden über die Branche ein. Dabei gab es aber deutliche Unterschiede zwischen den Sparten. Auch die Erfolgsquoten je Versicherungssparte liegen teilweise weit auseinander.

Über manche Versicherungssparten gingen 2019 deutlich mehr Verbraucherbeschwerden beim Ombudsmann ein als in anderen.

Über manche Versicherungssparten gingen 2019 deutlich mehr Verbraucherbeschwerden beim Ombudsmann ein als in anderen. Bild: Adobe Stock/fizkes

Die Dienste des Versicherungsombudsmanns stehen Verbrauchern auch während der Corona-Pandemie uneingeschränkt zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können ihre Aufgaben im Homeoffice erledigen – dabei ist die Erreichbarkeit der Telefonhotline sichergestellt. Das war dem Versicherungsombudsmann Dr. Wilhelm Schluckebier und seinem Team bei der heutigen Vorstellung des Jahresberichts 2019 wichtig zu erwähnen.

Allerdings habe die Pandemie offenbar (noch) keinen Einfluss auf das Beschwerdeaufkommen genommen. Bislang habe es nur einzelne Schlichtungsanträge gegeben, mit denen die Erstattung der Versicherungsprämie nach einer Reiseabsage verfolgt werde. Die Anzahl der bisherigen Eingaben im Jahr 2020 lasse aber noch keine Veränderungen im Beschwerdeaufkommen erkennen.

Erneut weniger Beschwerden

Dieses befindet sich – erfreulicherweise für die Versicherungsbranche – seit zwei Jahren auf sinkendem Niveau. Im Berichtsjahr 2019 zählte die Schlichtungsstelle 13.006 zulässige Beschwerden, ein Rückgang um 8,1 Prozent. Bereits 2018 war die Anzahl der Fälle gesunken, nachdem sie in den Jahren 2013 bis 2017 angestiegen war.

3.675 Eingaben wurden als unzulässige Beschwerden abgewiesen. Dazu zählen beispielsweise Konflikte von gewerblichen Versicherungsnehmern, also etwa die Beschwerde eines Geschäftsinhabers über seinen Betriebshaftpflichtversicherer. Beschwerden über private Krankenversicherer werden gesondert vom PKV-Ombudsmann bearbeitet. Weitere 847 Fälle konnten nicht weiterverfolgt werden, weil der Beschwerdeführer weitere Handlungen unterlassen hat.

Seite 1: Ombudsmann stellt Jahresbericht 2019 vor
Seite 2: Die Beschwerdefälle nach Versicherungssparten

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare