9 schnelle Tipps für Makler zur Corona-Hilfe

Themenseite Corona Berater Bilderstrecken profino Recht & Haftung Michael Fiedler

Wie sollten sich Makler in der Corona-Krise verhalten? Welche Pflichten bestehen und wovon ist dringend abzuraten? Fachanwalt Stephan Michaelis gab auf profino wichtige Hinweise dazu.

Fachanwalt Michaelis Versicherungsrecht

Welche Pflichten haben Makler gegenüber ihren Mandanten in der Corona-Krise? Was müssen sie tun und was tunlichst vermeiden? Fachanwalt Stephan Michaelis mit 9 schnellen Tipps dazu. Bild: Kanzlei Michaelis

Versicherungsmakler sind Sachwalter ihrer Mandanten – doch was bedeutet das angesichts der Corona-Krise konkret? Wie sollte sich ein Sachwalter verhalten? Wie sollten die umfangreichen Pflichten in die Praxis umgesetzt werden und welche Fallstricke drohen dabei?

Diesen Fragen widmete sich Fachanwalt Stephan Michaelis von der Kanzlei Michaelis auf profino.
Die wichtigsten Tipps und vermeidbare Risiken hat procontra zusammengefasst. In der Zusammenstelltung werden auch zwei Dokumente erwähnt, auf die an dieser Stelle verlinkt wird:

Musteranschreiben Schadenmeldung Betriebsschließungsversicherung

"Pflichten des Maklers im Schadenfall" von Kerstin Möller

9 schnelle Tipps für Makler

Richten Sie ein Service-Telefon ein!
Makler sollten proaktiv „von sich aus“ auf ihre Kunden zugehen. Mit der Einrichtung von Service-Hotlines zeigen Makler ihre Bereitschaft zur Dienstleistung. Und so lässt sich auch das Aufkommen von Anfragen vorsortieren. Natürlich können auch Service-Mailadressen eingerichtet werden, z.B. „Betriebsschliessung@Makler...“. Wichtig: Im Maklervertrag sollte geregelt sein, ob die Betreuung aktiv oder passiv erfolgt. Alle Bilder: Pixabay