Wegen Corona: Dürfen Versicherer keine Dividenden ausschütten?

Florian Burghardt Versicherungen Corona

Die Eiopa fordert die Versicherer dazu auf, während der Corona-Krise auf die Ausschüttung von Dividenden zu verzichten. Auch Vorstandsboni sieht die Europäische Aufsichtsbehörde kritisch. Die BaFin hat sich bereits zu der Forderung geäußert.

Dr. Frank Grund, BaFin-Chefaufseher für Versicherungen, will die Ausschüttung von Dividenden nur nach überzeugender Begründung der Versicherer genehmigen.

Dr. Frank Grund, BaFin-Chefaufseher für Versicherungen, will die Ausschüttung von Dividenden nur nach überzeugender Begründung der Versicherer genehmigen. Bild: BaFin

Die Versicherungsunternehmen sollen während der Corona-Krise – also mindestens betreffend das Geschäftsjahr 2019 – auf die Ausschüttung von Dividenden sowie auf Aktienrückkäufe verzichten. Diese Forderung hat die Europäische Versicherungsaufsichtsbehörde Eiopa gestern in einem Statement auf ihrer Internetseite veröffentlicht.

Diese Maßnahmen sollen dazu dienen, dass die Versicherer während den Herausforderungen der Corona-Krise finanziell stabil bleiben, heißt es. Die Unternehmen sollen zudem die Bonuszahlungen an ihre Vorstände überprüfen und gegebenenfalls reduzieren oder aussetzen.

BaFin ist gegen pauschales Ausschüttungsverbot

Heißt das, die deutschen Versicherer werden in diesem Jahr keine Dividende an ihre Aktionäre ausschütten? Die Entscheidung darüber liegt bei den nationalen Aufsichtsbehörden, hierzulande also bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Diese hatte zwar erst vor wenigen Tagen einem Eiopa-Maßnahmenkatalog während der Krise ihre Unterstützung ausgesprochen. Ein pauschales Dividenden-Ausschüttungsverbot für Versicherungsunternehmen und Pensionskassen hält die BaFin dagegen derzeit nicht für geboten.

„Wir stehen diesbezüglich in engem Dialog mit den Unternehmen und erwarten eine überzeugende Begründung, falls sie Dividenden ausschütten wollen“, erklärte der für Versicherungen zuständige BaFin-Exekutivdirektor Dr. Frank Grund. Dabei sei auch die individuelle Situation der Versicherer zu berücksichtigen, insbesondere deren Risikotragfähigkeit. Etwaige Risiken, so heißt es von Seiten der Aufsicht weiter, die sich aus der aktuellen Krisensituation ergeben, seien hierbei angemessen zu berücksichtigen. Das klingt so, als müssten zumindest manche Häuser in diesem Jahr auf eine Dividendenausschüttung an ihre Aktionäre verzichten.

profino hat für Makler exklusiv mit freundlicher Unterstützung der Zurich einen Hilfebereich eingerichtet. Hier erfahren Sie alles, was Makler unmittelbar wissen müssen aus den Bereichen "Ihre Beratung", "Ihr Maklerunternehmen" und "Ihre Gesundheit".

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare