PKV-Rating: Diese 8 Anbieter erhalten die Bestnote

Florian Burghardt Versicherungen Top News Meistgeklickt

Der unter dem Dach des Analysehauses Franke und Bornberg beheimatete map-report hat die privaten Krankenvollversicherer auf ihre Bilanz-, Service- und Vertragskennzahlen geprüft. 8 Anbieter konnten dabei besonders überzeugen.

Für 8 private Krankenversicherer hat der map-report erneut die Höchstnote parat.

Für 8 private Krankenversicherer hat der map-report erneut die Höchstnote parat. Bild: picture alliance/Zoonar

Seit Jahren sind in der privaten Krankenversicherung (PKV) vor allem Zusatztarife stark nachgefragt. Die Anzahl der Vollversicherten ist hingegen rückläufig. Neben dem überwiegenden Ausscheiden bisheriger Vollversicherter werden aber natürlich weiterhin neue Vollkostenverträge abgeschlossen und auch zwischen den Anbietern finden Wechsel der Vollversicherten statt. Sie alle stellen sich davor die Frage, welcher private Krankenversicherer für sie der richtige ist.

Zur Beantwortung dieser Frage trägt seit 20 Jahren der map-report bei, mittlerweile unter dem Dach des Analysehauses Franke und Bornberg beheimatet. In der aktuellen Ausgabe wurden die PKV-Anbieter erneut auf ihre Bilanzdaten, Servicekennzahlen und Bestandsbeiträge untersucht. Das Analysehaus schreibt einordnend zu seiner Untersuchung: „Die ‚beste Krankenversicherung‘ gibt es nicht, sondern nur den jeweils am besten geeigneten Tarif eines leistungsfähigen Versicherers.“

So wurde bewertet

Um diese leistungsfähigen Versicherer herauszufinden, hat der map-report die 30 aktiven privaten Krankenvollversicherer um weitere Daten gebeten. Diese hätten allerdings nur 12 Anbieter (mit 45 Prozent Marktanteil nach verdienten Beiträgen) geliefert. Für die weiteren 18 Gesellschaften, die keine Antworten beigesteuert haben, konnten nur die öffentlich zugänglichen Bilanzkennzahlen ausgewertet werden.

In den Prüfungsbereichen Bilanz und Service konnten jeweils maximal 30 Punkte erreicht werden, im Bereich Vertrag 40. Somit lag die Höchstpunktzahl im Text bei 100 Punkten, die jedoch kein Unternehmen schaffte. Bewertet wurden in den drei Prüfungsbereichen unter anderem die folgenden Inhalte:

  • Bilanz (Nettorendite, RfB-Quote, Verwaltungs- und Abschlusskostenquote)
  • Service (Prozessquote, Beschwerdequoten, Frühstornoquote)
  • Vertrag (Beitragsentwicklung und -anpassung, Flexibilität)

Seite 1: map-report bewertet private Krankenvollversicherer
Seite 2: Das sind die 8 Testsieger

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare