Diese 7 Grundfähigkeitsversicherungen haben „schwache“ Bedingungen

Florian Burghardt Berater Top News Meistgeklickt

Im Vergleich von Morgen & Morgen sind 23 Anbieter von Grundfähigkeitsversicherungen mit insgesamt 53 Tarifen beziehungsweise Tarifkombinationen vertreten. Ihre Bewertung fand ausschließlich auf Basis der Vertragsbedingungen statt. Diese wurden anhand von 36 für das Rating relevanten Fragestellungen bezüglich ihrer Leistung untersucht, wobei eine Leistungsfrage entweder voll (volle Punktzahl), eingeschränkt (halbe Punktzahl) oder gar nicht (0 Punkte) erfüllt werden konnte. Passend zu der alten Schwachstelle Transparenz bei den Grundfähigkeits-Policen standen Kundenfreundlichkeit und Eindeutigkeit der Aussagen der Vertragswerke im Fokus der Untersuchung.

Insgesamt gab es 100 Punkte zu erreichen. Die Höchstbewertung von 5 Sternen („ausgezeichnet“) wurde ab 90 Punkten verliehen. Die weiteren Abstufungen lauten: 4 Sterne („sehr gut“), 3 Sterne („durchschnittlich“), 2 Sterne („schwach“) und 1 Stern („sehr schwach“). Zum Erreichen der Höchstbewertung mussten beispielsweise die folgenden 3 Leistungsfragen voll erfüllt sein:

  • Wird bei einer bereits sechs Monate andauernden ununterbrochenen Fähigkeitenbeeinträchtigung rückwirkend von Beginn an geleistet?

  • Ist jeder einzelne Fähigkeitenverlust ausreichend, um die Leistungspflicht zu begründen?

  • Verzichtet der Versicherer auf sein Recht auf Beitragserhöhung oder Kündigung bei unverschuldeter Obliegenheitsverletzung des Versicherungsnehmers nach § 19 VVG?

Die vollständige Bewertungsmethodik inklusive aller Leistungsfragen gibt es hier.

Seite 1: Morgen & Morgen untersucht Grundfähigkeits-Policen
Seite 2: So wurde bewertet
Seite 3: 22 Testsieger und 7 „schwache“ Tarife

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare