HDI erweitert Arzthaftpflichtdeckung auf unterstützende Tätigkeiten bei Corona

Produkte & Personalien Berater Versicherungen von Mailin Bartknecht

Die neue Regelung gilt ab sofort und ohne gesonderte Bestätigung. Lesen Sie außerdem: Start mit volldigitaler Risikolebensversicherung, mediApp-Tarif für ärztliche Beratung, Veränderung in der Geschäftsführung und Neuer Deutschlandchef.

HDI weitet Leistungen aus.

Die HDI Versicherung bietet ab sofort einen Versicherungsschutz für Vertretungen von unter Quarantäne stehenden Ärzten. Dieser gilt auch für unterstützende Maßnahmen außerhalb der Praxen. Bild: procontra.

Die HDI Versicherung weitet ihre Leistungen für bei ihr berufshaftpflichtversicherten Ärztinnen und Ärzten ab sofort aus. Die Regelung gilt ohne gesonderte Bestätigung. Befindet sich ein niedergelassener Arzt mit seinem medizinischen Personal unter Quarantäne und setzt deshalb eine Vertretung ein, besteht für diese Versicherungsschutz im Rahmen der Berufshaftpflichtversicherung des niedergelassenen Arztes bei der HDI. Sollte dieser Versicherungsschutz des Praxisvertreters aus der Versicherung des Praxisinhabers nicht ausreichen, besteht Versicherungsschutz über jedweden Arzthaftpflichtvertrag des Vertreters. Dies ist auch der Fall, wenn der Vertreter eine ausschließliche Absicherung des Restrisikos vereinbart hat. Der Versicherungsschutz gilt auch für unterstützende Maßnahmen außerhalb von Praxen. Zum Beispiel bei medizinischen Beratungen (auch telefonisch oder per Video-Chat) oder bei Probeentnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Soweit die Leistungen im Rahmen einer hoheitlichen Tätigkeit erfolgen, gelten die Grundsätze der Staatshaftung. Dann ist der Versicherungsschutz auf einen Rückgriff bei grob fahrlässigem Handeln beschränkt.

die Bayerische & Barmenia: mediApp-Tarif für ärztliche Beratung

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bietet zusammen mit der Barmenia ab sofort einen Telemedizin-Tarif, mit dem sich Kunden ohne Ansteckungsgefahr medizinisch beraten lassen können. Der MediApp-Tarif funktioniert über die App Medgate. Versicherte erhalten damit ganzjährig rund um die Uhr für sich und ihre Familien eine Beratung und Behandlung durch Fachärzte. Die Telemedizin-App Medgate bietet Versicherten ärztliche Videotelefonie-Sprechstunden direkt von ihrem Smartphone. Sie kann auch aus dem Ausland genutzt werden. Kunden können den Ärzten relevante Fotos und Dokumente über einen Upload direkt in der App zur Verfügung stellen. Bei Bedarf werden auch Privatrezepte über die App ausgestellt. Den Tarif können Kunden unabhängig vom Anbieter der Krankenvollversicherung für 9,80 Euro pro Monat buchen. Kinder sind bis 16 Jahre kostenfrei mitversichert. „Mit der Telearzt–Versorgung unseres Partners Barmenia erfüllen wir aktuell besonders drängende Bedürfnisse: Erstens verhindert es die Gefahr einer Corona-Ansteckung, indem Versicherte überfüllte Arztpraxen vermeiden. Zweitens bietet er unseren Kunden und deren Familien die Sicherheit, trotz der angespannten Lage jederzeit ärztliche Beratung zu erhalten – was zugleich das Gesundheitssystem entlastet“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Versicherungsgruppe die Bayerische.

degenia: Start mit volldigitaler Risikolebensversicherung

Die degenia expandiert in den Bereich Lebensversicherung. In Kooperation mit dem „White-Label“ Lebensversicherer iptiQ Life S.A. bringt der Versicherungsdienst eine neue, voll digitalisierte Risikolebensversicherung auf den Markt. Diese kann komplett online durch den Makler im degenia-Maklerportal „mydegenia“ abgeschlossen und verwaltet werden. Die gesamte Risikoprüfung wird in Echtzeit und voll online (auf Wunsch anonymisiert) durchgeführt. Ein Arztbericht wird erst ab einer Versicherungssumme von 450.000 Euro obligatorisch angefordert. Die degenia Risikolebensversicherung kann in zwei Varianten, als „classic“ und als „optimum“, mit je drei verschiedenen Deckungsverläufen abgeschlossen werden. In der Variante „optimum“ sind zudem drei hinzuwählbare Zusatzversicherungen möglich. Die Risikolebensversicherung bietet darüber hinaus Erhöhungsoptionen, falls sich die Lebensverhältnisse der Kunden ändern. Diese Anpassung erfolgt ohne neuerliche Risikoprüfung.

Seite 1: HDI, die Bayerische & Barmenia, degenia
Seite 2: PrismaLife, Standard Life

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare