Behördliche Betriebsschließungen: Wie weit gingen die Pflichten eines Maklers?

Florian Burghardt Berater

Wenn Vermittler ihre Kunden nicht auf das Risiko einer behördlichen Betriebsschließung hingewiesen haben. Kann das in Zeiten der Corona-Krise zu Problemen führen?

Das Corona-Virus wirft auch für Makler viele Fragen auf.

Das Corona-Virus wirft auch für Makler viele Fragen auf. Bild: picture alliance/imageBROKER

Liebe Leser,  

die Beratungspflichten des Maklers im Hinblick auf das Corona-Virus sind ein hochemotionales Thema. Wir hatten in diesem Zusammenhang ein Interview mit einer bekannten Hamburger Anwaltskanzlei geführt, in dem ein Standpunkt vertreten wurde. Wir glauben, dass dieses Thema für den Makler in den kommenden Monaten von großer Bedeutung sein wird. Allerdings sind wir zu dem Schluss gekommen, dass ein Interview mit der Einschätzung eines Einzelnen der Komplexität des Problems nicht gerecht wird. Wir haben uns daher entschieden, das Thema in einer anderen, umfassenderen Darstellungsform in den kommenden Tagen neu aufzuarbeiten und zu versachlichen.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare