Wie der Poolmarkt in Bewegung gerät

Berater Top News von Martin Thaler

Mit Blau Direkt und WIFO vereinen zwei weitere Pools ihre Kräfte. Weitere Kooperationen sind wahrscheinlich – denn der Konsolidierungsdruck dürfte in Zukunft weiter zunehmen.

Maklerpools wollen kooperieren

Die Maklerpools Blau Direkt und WIFO wollen in Zukunft miteinander kooperieren. Bild: blau direkt

Neue Bewegung auf dem Pool-Markt: Die Maklerpools Blau Direkt und WIFO wollen in Zukunft an einem Strang ziehen und ihre Kräfte bündeln. Das teilten beide Unternehmen am Donnerstag mit.

Die Zusammenarbeit soll sämtliche operative Abteilungen beider Häuser umfassen. Rechtlich bleiben beide Unternehmen hingegen eigenständig: Der Zusammenschluss beinhalte keine Veränderung der Eigentümerstrukturen, teilten die Unternehmen mit.

„Wer sich entscheidet seine Schrebergärten zu einem gemeinsamen Garten zusammenzulegen und diesen gemeinsam zu bewirtschaften, muss deshalb nicht heiraten und die Schlafzimmer zusammenlegen“, begründete Blau-Direkt-Chef Oliver Pradetto diese Entscheidung.

Um im Bild zu bleiben: Im gemeinsamen Garten können die bei Blau Direkt angeschlossenen Vermittler durch die Kooperation Zugriff auch das Feld mit den den Wifo-Deckungskonzepte im Gewerbe-Bereich beackern dürfen.. Auch soll die Unterstützung im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge ausgebaut werden, unter anderem durch Zugriff auf die Online-Beratungssoftware von Wifo. Deren Vermittler sollen von einer verbesserten IT-Unterstützung profitieren.

Digitalisierung treibt Kooperationen

Seit einigen Jahren sieht sich die Poolbranche zahlreichen Herausforderungen ausgesetzt. Vor allem die Digitalisierung zwingt die Unternehmen zu hohen Investitionen, um den angeschlossenen Vermittlern die gewünschten digitalen Services bieten zu können, wie auch Blau-Direkt-Chef Pradetto auf procontra-Nachfrage bestätigt: „Aktuell kommen die Pools und Vertriebe noch gut allein zurecht. Es ist jedoch vorauszusehen, dass die Digitalisierung die Verhältnisse radikal ändern wird. Das hängt mit den Kundenbedürfnissen zusammen, die mehr und mehr neue Services positiv erfahren und diese dann auch erwarten.“

Auch andere Pools hatten in der jüngeren Vergangenheit aus diesem Grunde bereits Kooperationen vereinbart: So hatte beispielsweise im Sommer 2017 die Hamburger Maklerpools Netfonds und maxpool bekannt gegeben, zukünftig bei der IT-Entwicklung zusammenarbeiten zu wollen.

Seite 1: Blau Direkt und WIFO wollen kooperieren
Seite 2: „Heute King of Kotelett, morgen Marktverlierer“

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare