Video: Mit jungen Menschen über Rente reden

Berater Zielgruppenansprache von Michael Fiedler

Ist bAV zu kompliziert? Wie spricht man Millenials auf Finanz-Themen wie Rente an? Fred Marchlewski und Youtuber Rob Bubble antworten darauf im Video.

So erreichen Sie Millenials mit bAV

Wie erreicht man junge Menschen mit Vorsorge-Themen? Darüber tauschte sich Fred Marchlewski mit Youtuber Rob Bubble aus. Bild: Screenshot/YouTube

Auch jungen Menschen bevorzugen die persönliche Ansprache, wenn es um finanzielle Themen, wie z.B. betriebliche Altersversorgung (bAV) geht. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Aon-Studie, für die im Sommer 2019 rund 2.000 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren online befragt wurden.

Finanzthemen: App ist Schlusslicht

In der Gruppe der 18 bis 39-Jährigen bevorzugt jeder Zweite persönliche Beratung vom Arbeitgeber bei finanziellen Themen wie Sach- und Nebenleistungen oder betrieblicher Altersversorgung (bAV). In der gruppe der 40-65-Jährigen sind es knapp 40 Prozent. Das Schlusslicht in der Wunschliste bei finanziellen Themen geht hingegen an Apps. Nur 12,6 Prozent würden diesen Kommunikationsweg bevorzugen.

bAV: So sieht das ideale Informationspaket aus

Arbeitgeber können aus den Umfrage-Ergebnissen auch ableiten, wie das ideale Informationsangebot für Arbeitnehmer aussieht: persönliche Beratung, begleitet von regelmäßigen Mitteilungen per Brief oder E-Mail (39,7 %) sowie Website (32,9 %) und Informationsveranstaltungen (31,1 %).

Aber wie sollte die Zielgruppe der Millenials auf Altersvorsorge und Rente angesprochen werden? Worauf legen junge Menschen bei der Ansprach wert und welche Aspekte sind ihnen besonders wichtig? Darüber tauschten sich Aon-Geschäftsführer Fred Marchlewski und Youtuber Rob Bubble auf der bAV-Handelsblatt Tagung aus.

Video: So erreichen Sie junge Menschen mit bAV