PKV-Zusatz: Diese Versicherer bevorzugen Makler

Berater Top News Versicherungen Florian Burghardt von Florian Burghardt

Auch bei den stationären Krankenzusatztarifen greifen die VEMA-Makler am häufigsten auf die Arag zurück. Die Top 5 setzt sich in dieser Sparte (insgesamt wurden hier 839 Nennungen abgegeben) wie folgt zusammen:

  • Arag (18,59 Prozent)
  • Barmenia (12,51 Prozent)
  • Allianz (10,01 Prozent)
  • Hallesche (6,79 Prozent)
  • Signal Iduna (6,32 Prozent)

Bei der Produktqualität konnte erneut die DFV überzeugen (Durchschnittsnote 1,42), auf die aber nur 3,58 Prozent der Nennungen entfielen. Bei Antragsbearbeitung/Policierung liegt die Continentale vorne (Durchschnittsnote 1,64). Sie kommt auch im Leistungsfall auf die beste Note (1,67).

Arag auch bei ambulanten Tarifen vorne

Bei den ambulanten PKV-Zusatztarifen zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Die Top 5 auf Basis von 635 Nennungen bilden hier:

  • Arag (11,34 Prozent)
  • Axa (7,87 Prozent)
  • SDK (7,56 Prozent)
  • Barmenia (7,24 Prozent)
  • BBKK (5,67 Prozent)

Die höchste Produktqualität im ambulanten PKV-Zusatz-Bereich sehen die VEMA-Makler bei der Alten Oldenburger (Durchschnittsnote 1,51). Bei Antragsbearbeitung/Policierung konnte erneut die BBKK überzeugen (1,65). Die Bestnote in der Schadenbearbeitung geht ebenfalls an die Alte Oldenburger.

Die Arag ist in allen drei Sparten der meistgenutzte Produktgeber für die VEMA-Makler. Damit hat der Krankenversicherer alle drei Titel im Vergleich zur letzten VEMA-Umfrage verteidigt. Dies dürfte aus Maklersicht wenig überraschen. Denn auch in der procontra-eigenen Umfrage „Maklers Lieblinge“ konnte die Arag nun schon vier Jahre in Folge den ersten Platz im Bereich PKV-Zusatz erringen.

Seite 1: Diese Zahnzusatzversicherer bevorzugen VEMA-Makler
Seite 2: Diese Anbieter überzeugen ambulant und stationär