Lebensversicherung: Rechnungszins zwingt zu Garantieabbau

Recht & Haftung Versicherungen Top News LV-Check Detlef Pohl

Noch schlechter sieht es bei nur 12 Jahren Laufzeit aus. Dann wird die Beitragsgarantie bereits bei satten 4,0 Prozent Rechnungszins und 40 Promille Abschlusskosten verfehlt. Lediglich bei 20 Prozent und weniger Abschusskosten geht die Rechnung noch auf, bei 3,0 Prozent Rechnungszins allenfalls bei 10 Promille und weniger Abschlusskosten. Unter den aktuellen Zinsvorgaben bleiben sowohl jetzt und erst recht ab 2021 Einbußen bei der garantierten Ablaufleistungen gegenüber den Einzahlungen – von den Überschüssen ganz zu schweigen (procontra berichtete).

Selbst Verzicht auf Abschlusskosten hilft nicht

„Eine weitere Reduzierung von Stück- und Verwaltungskosten hilft vor allem bei der kurzen Laufzeit auch nicht wirklich weiter“, schreibt Glissmann. Bei Abschlusskosten von 20 Promille, Stückkosten von null und auf 2,0 Prozent reduzierten Verwaltungskosten ergibt sich bei einem Rechnungszins von 0,5 Prozent fehlen im Beispiel fast 5.000 Euro zur Beitragssumme von 36.000 Euro. „Der vollständige Verzicht auf Abschlusskosten reicht übrigens auch nicht aus, um den Beitragserhalt sicherzustellen“, stellt Glissmann klar.

Die Beispiele zeigen, dass es sich bei dem Thema der 100-Prozent-Beitragsgarantie nicht um ein „Rechenproblem“ der Versicherer handelt, sondern um eine Kardinalfrage der Branche, die Garantien weitgehend aufgeben muss. Daran ändert auch die Honorarberatung nichts, „weil bei kurzer Laufzeit und entsprechend niedrigem Rechnungszins auch ein Honorartarif die Brutto-Beitragsgarantie nicht stemmen kann“, so Infinma. Eine Reduzierung der Beitragsgarantie auf breiter Front stehe an.

„Die traditionelle Klassik rückt im Regal der Lebensversicherer offenbar immer weiter nach hinten“, hatte bereits Lars Heermann von der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur bemerkt. Die „neue Klassik“ springe in die Bresche (procontra berichtete). Darauf müssten Makler in der Beratung zunehmend hinweisen, wollten sie Haftungsproblemen mit alten Klassik-Policen aus dem Weg gehen.

Seite 1: Warum eine volle Beitragsgarantie nicht mehr funktioniert
Seite 2: Wieso die "neue Klassik" so viel Zulauf hat und auch Maklern hilft

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare