Digitales Ökosystem: So binden Makler Kunden an sich

Digital Berater Top News Detlef Pohl

Der Maklerpool BCA hat seine Technikoffensive für Versicherungs- und Finanzmakler präzisiert. Entscheidend seien unter anderem die Präsenz des Vermittlers auf dem Smartphone des Kunden sowie ein eigener Investment-Shop.

Mittels Digitalisierung können Makler ihre persönliche Beratungskompetenz beim Kunden schneller, flexibler und plakativer ausstrahlen.

Mittels Digitalisierung können Makler ihre persönliche Beratungskompetenz beim Kunden schneller, flexibler und plakativer ausstrahlen. Bild: Adobe Stock/Maridav

„Die digitale Welt verändert das Kundenverhalten und nimmt ungebremst Einfluss auch auf die unternehmerische Aufstellung von Finanz- wie Versicherungsmaklern“, betonte Rolf Schünemann auf dem Pressedialog 2020 des Maklerpools BCA AG in Frankfurt/Main. „Profitieren werden dabei vor allem jene, die sich auf Basis digitaler Exzellenz auf die individuellen Kundenbedürfnisse exakt einstellen“, so die Botschaft des BCA-Vorstandschefs. Hybriden Beratungsansätzen gehöre die Zukunft (procontra berichtete).

Im Gegensatz zur anonymen Online-Vertriebswelt und deren undurchschaubaren Sortier- und Suchalgorithmen sei der ganzheitlich-analytische sowie anbieterneutrale Beratungsansatz des Maklers das größte Plus für den Kunden. Der Erfolg hängt laut Schünemann entscheidend davon ab, wie geschickt man Technologie und Software einsetze, um Kunden dauerhaft an sich zu binden. Das zeige sich etwa in der bAV (procontra berichtete).

Kundenwelt an digitales Ökosystem des Maklers andocken

Aus diesem Grund komme künftig dem „digitalen Ökosystem“ besondere Bedeutung zu, ein mittels geeigneter Plattform aufbereitetes Netzwerk. Der Vermittler müsse beim Kunden auch digital stattfinden: „Das geht nur über das Smartphone“, so Schünemann. Als Beispiele solcher Lebenswelten des Kunden nannte er Urlaub, Karriere, Gesundheit, Mobilität sowie Vorsorge und Absicherung, die an das Ökosystem des Maklers angedockt werden müssten.

Wichtig für Makler sei es, einen Poolpartner zu finden, der dabei unterstützt, Kunden digital an sich zu binden und interne Prozesse zu optimieren. „Der Makler sollte gemeinsam mit dem Pool die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um sein digitales Ökosystem zu erschaffen und zu steuern, das exakt auf sein Kerngeschäft Vorsorge und Absicherung zugeschnitten ist“, so Schünemann weiter. Im Umkehrschluss werde der Maklerpool dafür sorgen, dass nicht nur der Umfang der Beziehungen, sondern auch deren Qualität durchgängig stimmt.

Seite 1: Was es mit dem digitalen Ökosystem auf sich hat
Seite 2: Wie sich Makler für hybride Beratung wappnen