Altersvorsorge: Fondssparplan oder Fondspolice?

Finanzanlagenvermittlung Berater von Alexander Meurer

Mit oder ohne Versicherungsmantel?

Es braucht Ertragsstärke, um Sparziele zu erreichen. Investmentfonds stehen daher hoch im Kurs und stellen das Beratungsgespräch gleich vor die nächste Herausforderung: Sparplan oder Police? Investmentfonds mit oder ohne Versicherungsmantel? Letztlich eine individuelle Entscheidung, die in einer ganzheitlichen Beratung herausgearbeitet werden muss. Beide Produkte haben aber ihre Vor- und Nachteile, die dem Kunden transparent nahegebracht werden müssen, damit seine Entscheidung auch auf sein Sparziel einzahlt.

Oftmals werden die Kosten herangezogen, um eine Produktauswahl zu treffen. Was prinzipiell schon fragwürdig ist, kann bei der Entscheidung zwischen Fondssparplan oder Fondspolice besonders teuer werden. Warum? Man darf hier nicht nur die Ansparphase betrachten, wo Sparpläne gegenüber der Police sicher im Vorteil sind. Neben Ausgabeaufschlägen von ca. 4 bis 5 Prozent, die über viele Fonds- oder Direktbanken auch eingespart werden können, fallen nur noch laufende Verwaltungs- und Depotgebühren an. Bei der Fondspolice sind von Beginn an auch Kosten für den Todesfallschutz und die Rentenphase einkalkuliert.

Produkte für unterschiedliche Sparziele

Um beide Produkte über den Kostenaspekt vergleichen zu wollen, muss also sowohl die Anspar- als auch die Rentenphase einbezogen werden. In der Praxis steht der Sparplankunde zu Rentenbeginn zwar mit dem etwas höheren Ablaufergebnis aufgrund geringerer Kosten dar. Gleichzeitig aber vor der Herausforderung sein Langlebigkeitsrisiko noch absichern zu müssen. Für die Verrentung gegen Einmalbeitrag fallen dann Kosten an, nicht selten 20 bis 30 Prozent des Vermögens, um eine lebenslange Rente zu erhalten.

Auch der steuerliche Aspekt bringt Unterschiede hervor. Transaktionen (Switch oder Shift) innerhalb des Versicherungsmantels bleiben steuerneutral, bei einem Sparplan fällt die Abgeltungssteuer (25%) zzgl. Soli an. Bei Punkt der Flexibilität liegt der reine Fondssparplan weiter vorn. Dennoch haben die Versicherer ihre Fondspolicen deutlich verbessert. Beitragspausen, -anpassungen und zwischenzeitliche Entnahmen während der Ansparphase etablieren sich zunehmend zum Standard, ebenso wie ein flexibler Rentenbeginn.

Die Unterschiede zwischen Fondssparplan und Fondspolice sind doch größer, als es auf den ersten Blick erscheint. Viele Experten sehen beide Produkte daher auch für ganz unterschiedliche Sparziele. Während der Fondssparplan aufgrund seiner hohen Flexibilität eher für kurz- und mittelfristige Ziele geeignet ist, erfüllt die Absicherung des Langlebigkeitsrisiko eben nur eine Rentenversicherung.

Es empfiehlt sich daher, die Beratung (zur Altersvorsorge) vom Sparziel des Kunden heraus zu führen. Dann fällt das Verständnis, warum einige Produkte besser/ schlechter geeignet sind leichter und die Bereitschaft das Sparziel auch zu erreichen sollte steigen.

Seite 1: Sparziele fokussieren - Haftungsrisiken vermeiden
Seite 2: Fonds - mit oder ohne Versicherungsmantel?

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare