6 Kriterien: So finden Makler den besten Robo-Advisor

Finanzanlagenvermittlung Investmentfonds von Johannes Gulden

Digitale Geldverwalter senken die Hürden für Anleger, sich an den Kapitalmärkten zu engagieren. Doch die Auswahl ist groß: Um den passenden Anbieter zu finden, sollten bestimmte Kriterien im Blick behalten werden.

Benutzerfreundlichkeit
Der Robo Advisor ist für den Kunden der Zugang in die oftmals überfordernde Welt der Kapitalmärkte. Es liegt also am digitalen Geldverwalter, dem Kunden diese Welt näherzubringen. Nur so wird der Kunde dazu ermächtigt, qualifizierte Entscheidungen im Hinblick auf seine Geldanlage zu treffen. Informationen zum Kunden-Portfolio und dessen Wertentwicklung sollten entsprechend aufbereitet werden, für individuelle Fragen sollte ein Ansprechpartner (bspw. mittels Chatfunktion) vorhanden sein. Bild: AdobeStock/Kenstocker
 

Sein Geld für sich arbeiten zu lassen, ohne dabei selbst ins Schwitzen zu geraten: Robo Advisors versprechen ihren Kunden eine Geldanlage, die schnell und unkompliziert mit wenigen Klicks möglich ist. Der Kunde muss lediglich wenige Parameter wie Anlagebetrag, Risikoneigung und Zeitraum festlegen - das Portfolio wird dann im Anschluss von den digitalen Geldverwaltern zusammengestellt.

Mit Hilfe von Algorithmen suchen diese automatisiert die für den Kunden ideale Kombination aus Rendite und Risiko. Robo-Advisors erfreuen sich bei den Kunden dabei steigender Beliebtheit: 2018 verwalteten die Online-Geldverwalter bereits 2,8 Milliarden Euro an Kundengeldern – Tendenz aufwärts. Nicht nur die verwalteten Kundengelder steigen, auch die Zahl der am Markt befindlichen Anbieter nimmt immer weiter zu.

Kunden stehen somit vor der Qual der Wahl: Welcher Vermögensverwalter spiegelt die Interessen des Anlegers am besten wider? Um die Orientierung im Angebots-Wirrwarr zu behalten, sollten interessierte Anleger unter anderem folgende sechs Kriterien im Auge behalten.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare