Zielgruppe Geschäftsführer: Reine Chefsache

Berater Zielgruppenansprache Top News von Uwe Schmidt-Kasparek

Cyber- und Keymann-Absicherung Basisleistungen

Besondere Leistungen bietet etwa die ARAG für Manager. So gibt es eine Anwalts- oder Mediatoren-Empfehlung. Die Schlichter versuchen zwischen Manager und Unternehmen zu vermitteln, damit der Streit nicht imageschädigend vor dem Kadi landet. Grundsätzlich rät die ARAG, wie die meisten Assekuranzen und Vermittler dazu, neben der D&O-Police auch eine Vermögensschaden-Rechtsschutz, Spezial-Straf-Rechtsschutz und Anstellungsvertrags-Rechtsschutz abzuschließen. Demgegenüber geht Jan Roß, Bereichsvorstand Maklervertrieb bei der Zurich Gruppe, deutlich weiter. „Der Manager muss Cyberrisiken professionell einschätzen können, um entsprechende Vorkehrungen zu treffen.“ Zudem gelte es „Schlüsselpersonen“ – meist Geschäftsführer – gegen Ausfall abzusichern. Roß: „Im schweren Krankheits- oder Todesfall einer solchen Schlüsselkraft gehen ad hoc Wissen, Erfahrung, Kompetenz und langjährige Geschäftskontakte verloren.“ Daher empfiehlt der Experte eine sogenannte Keymann-Absicherung zu beraten. Sie ermöglicht den Unternehmen, sich gegen die finanziellen Folgen bei Ausfall eines Leistungsträgers abzusichern.

Vorträge und Xing-Profil nutzen

Geschäftsführer können nach Einschätzung von Vermittlern gut über Vortragsveranstaltungen oder Veröffentlichungen zum Thema Haftung und Versicherung erreicht werden. Zudem ist jeder Geschäftsführer im Impressum seiner Website zu finden. Da in der Regel auch ein Xing-Profil besteht, kann es nach Meinung von Vermittlern durchaus zu Kontaktaufnahme dienen. Dabei sollte man schnell die Kompetenz des Gegenübers ausloten. Nicht alle haben das Thema persönliche Haftung im Auge, wenn sie sich „nur über ihre frische Beförderung freuen“. Experte Hendricks erläutert den Manager, dass es in aller Regel darum geht, dass Fehler anderer ihnen angelastet werden. Und dem Vorwurf des Organisationsverschuldens könne man kaum entgehen. „Aus diesem Grunde ist der Abschluss einer Versicherung unumgänglich“, so Hendricks. Fast alle spezialisierten Vermittler bieten Versicherungsmaklern Kooperationen an. Sie sind aber sehr unterschiedlich aufgebaut und reichen von einem Gutachten über die Qualität des D&O-Schutz bei Hendricks und Partner Rechtsanwälte bis hin zum Vermittler-Onlineportal bei KuV24-manager.de. „Nach ausführlicher telefonischer Beratung, gibt es eine erstaunlich hohe Bereitschaft, eine D&O-Versicherung online über das an sich sehr anonyme Medium Internet abzuschließen“, sagt Experte Talpa. Und scheinbar bekommt heute jeder Schutz. Unerwünschte oder nicht versicherbare Risiken kennt der Markt scheinbar nicht. Denn auch der Geschäftsführer eines Kernkraftwerkes ist zu „vertretbaren“ Prämien zu versichern, wie ein Brancheninsider feststellt.

Hinweis: Der Text erschien zuerst in der Zielgruppen-Spezialausgabe der procontra.

Seite 1: Markt wächst – Attraktivität der Personen auch
Seite 2: Klagen nehmen zu
Seite 3: Cyber- und Keymann-Absicherung Basisleistungen

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare