Quasideckung: So hoch ist Maklers Schadenersatz

Berater Recht & Haftung Top News Meistgeklickt von Detlef Pohl

Das Landgericht Frankfurt (Oder) folgte dem Antrag des Handwerkers: Der Makler sei verpflichtet, den Ofenbaumeister so zu stellen, als hätte er Betriebshaftpflicht-Versicherungsschutz für Fliesenlegerarbeiten an dem Bauvorhaben gehabt. Das OLG Brandenburg wies die Berufung des Maklers zurück, der bis vor den Bundesgerichtshof (BGH) zog. Doch vergeblich.

Der Handwerker hat in der Sache Anspruch auf Schadenersatz wegen unzulänglicher Beratung, entschied der BGH (Az.: IV ZR 422/12) „Der Versicherte kann vom Makler danach eine Quasideckung verlangen“, schreibt Jens Reichow, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, in einem Blog-Beitrag der Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte in Partnerschaft. Der BGH gestand dem Kunden vom Makler quasi die Deckung zu, welche ansonsten ein Versicherer zur Verfügung gestellt hätte.

Der BGH macht sich damit die bislang in der Literatur von vielen vertretenen Ansicht der „Quasideckung“ zu eigen. „Bereits seit einiger Zeit hatten viele Stimmen eine Berechnung nach den Grundsätzen der Quasideckung befürwortet“, schreibt Reichow.

Musterbedingungen als Grundlage der Quasideckung

Grundlage der Quasideckung für die Ermittlung des Schadens sind dabei die Musterbedingungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Diese werden vom BGH herangezogen, um den vom Versicherten möglichen Versicherungsschutz zu bestimmen. „Dabei setzt der BGH offenbar voraus, dass der Kunde Versicherungsschutz bei einem Versicherer zu ebenjenen Musterbedingungen des GDV erhalten hätte“, merkt Reichow an.

Sein Fazit: Das Urteil vereinfacht dem Kunden erheblich, einen Schaden zu begründen. Unter Verweis auf die Musterbedingungen des GDV kann er Schadenersatz von seinem Vermittler verlangen, ohne konkret vortragen zu müssen, bei welchem Versicherer er den entsprechenden Versicherungsschutz erlangt hätte. „Dies stellt im Vergleich zu den allgemeinen Grundsätzen zur Darlegungspflicht des Geschädigten eine erhebliche Besserstellung des Versicherten im Versicherungsrecht dar“, so Reichow.

Seite 1: Beratungshaftung bei mangelhaftem Versicherungsschutz
Seite 2: Makler verliert in drei Instanzen
Seite 3: Komplizierte Schadenersatzregelung bei Haftpflicht

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare