GDV unter neuer Führung

Produkte & Personalien Investmentfonds Versicherungen von Mailin Bartknecht

Jörg Asmussen wechselt zum 1. April 2020 in die Geschäftsführung des GDV. Neuigkeiten gibt es auch bei der R+V, Kasko2go, HanseMerkur, maxpool und Aviva.

Jörg Asmussen: neu in der GDV Geschäftsführung

Ab April 2020 ist Jörg Asmussen das neue Gesicht in der GDV Geschäftsführung. Bild: GDV

Das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft hat Jörg Asmussen mit Wirkung zum 1. April 2020 in die Geschäftsführung des Gesamtverbandes berufen und ihn zugleich zum 1. Oktober 2020 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung und zum geschäftsführenden Präsidiumsmitglied des GDV bestellt. Asmussen folgt am 1. Oktober 2020 auf Dr. Jörg von Fürstenwerth, der nach fast 25 Jahren als Hauptgeschäftsführer und als geschäftsführendes Präsidiumsmitglied mit Vollendung seines 66. Lebensjahres aus den Diensten des GDV ausscheiden wird. Jörg Asmussen wechselt von Lazard Frankurt/Berlin, wo er als Geschäftsführer und Head of M&A Europe, Head of Financial Institutions Group Continental Europa tätig ist, zum GDV. Vor seiner Zeit bei Lazard war Asmussen Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank und Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, wo er zuvor fünf Jahre Abteilungsleiter Finanzmärkte/Finanzdienst¬leistungen war. Jörg Asmussen: „Die Versicherer können einen großen Beitrag bei der privaten Altersvorsorge und im Umgang mit Risiken wie dem Klimawandel und der Cybersicherheit leisten. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe, die Interessen des starken deutschen Versicherungssektors in Zukunft als Hauptgeschäftsführer vertreten zu dürfen.“

R+V: AnlageKombi Safe+Smart

Die R+V bietet eine neue Rentenversicherung an. Mit der „R+V-AnlageKombi Safe + Smart“ können Kunden ihr Geld individuell zwischen einem sicheren Kapital und einem Chancen-Kapital aufteilen. Das sichere Kapital (mindestens 50 Prozent der ursprünglichen Anlage abzüglich Kosten) geht in einen Deckungsstock mit Überschüssen. Dadurch kann es nur mehr werden, unabhängig von den Zins- und Kapitalmärkten. Mit dem übrigen Geld, dem Chancen-Kapital, können Kunden an der Wertentwicklung am Aktienmarkt teilhaben. Im Mittelpunkt stehen dabei die Aktienindizes DAX 30, EURO STOXX 50 und der MSCI WORLD. (Teil-)Auszahlungen sind jederzeit ohne Gebühr möglich. Es besteht zudem immer die Möglichkeit, Zuzahlungen zu leisten. Die R+V-AnlageKombi Safe+Smart kann für einen Einmalbeitrag ab 5.000 Euro abgeschlossen werden.

Die Bayerische: KfZ-Telematik-Versicherung mit Kasko2go

Das Schweizer Insurtec kasko2go und die Versicherungsgruppe die Bayerische haben ein gemeinsames Projekt zur Entwicklung neuartiger und kundenfokussierter Lösungen für Telematik-Tarife in Deutschland gestartet. Im ersten Halbjahr 2020 plant die Bayerische stufenweise einen App-basierten Telematik-Tarif. Der Tarif belohnt sicheres und umweltbewusstes Fahrverhalten mit Rabatten von bis zu 50 Prozent gegenüber klassischen Kfz-Tarifen. Die Prämie wird anhand der tatsächlich gefahrenen Kilometer und des Fahrstils berechnet. Um den Tarif nutzen zu können, wird kein zusätzliches Gerät, sondern ausschließlich eine auf dem Smartphone installierte App benötigt. Die Abrechnung erfolgt dabei kilometergenau. Die App für den deutschen Markt wird ab Frühjahr verfügbar sein. Auch Kunden, die keinen Versicherungsvertrag abgeschlossen haben, können die App nutzen und testen, ob die gebotene Lösung wirklich einen Mehrwert für sie bietet. Denn nicht für jeden Fahrer ist ein Telematik-Tarif von Vorteil.

Seite 1: GDV, R+V, die Bayerische
Seite 2: HanseMerkur, maxpool, Aviva

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare